Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fractora

  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen.
  • Modernste Technik.
  • Individuelle Beratung.

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerbis zu 1,5 Stunden – je zu nach behandelndem Areal
  • Nachbehandlungkeine
  • AnästhesieBetäubungssalbe
  • Ausfallzeit0 bis 3 Tage
  • Klinikaufenthaltambulanter Eingriff
  • Kostenpro Behandlung ca. 350 Euro (Gesicht), mit Hals und Dekolleté ca. 420 Euro, Preise inkl. MwSt. nach GOÄ

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Fractora in Hamburg: Hautverjüngung ohne OP

Die Haut wird mit der Zeit immer bequemer: Abhängig von vielen inneren und äußeren Faktoren, verliert die Haut etwa ab dem 30. Lebensjahr an Energie und Elastizität. Ihr Regenerations-Rhythmus verlangsamt sich,die oberste Hautschicht erneuert sich nicht mehr nach 28 Tagen, sondern braucht zur Regeneration bis zu 40 Tagen. Die hauteigenen Repair-Prozesse ermüden und es bilden sich erste Fältchen und Falten. Parallel dazu sinkt der Kollagengehalt und damit die Produktion elastischer Fasern. Ab 40 wird die Haut dann jedes Jahr um 1 Prozent dünner und die Kontur verliert zunehmend an Elastizität. Ein Mikroneedling mit der Radiofrequenz-Methode Fractora lockt die Haut aus ihrer Komfortzone und reaktiviert die Zellfunktionen. Das Ergebnis ist eine sichtbar frischere, glattere und straffere Haut. Das HANSEATICUM bietet Fraktora in Hamburg exklusiv an.

Die Vorteile der Radiofrequenz-Therapie

Es gibt eine ganze Reihe von mehr oder weniger invasiven Anti-aging-Behandlungen für deutlicher ausgeprägte Falten und leichten bis mittleren Elastizitätsverlust im Gesicht, am Hals und Dekolleté. Eine geläufige Methode ist z.B. das Skin-Resurfacing mit einem gepulsten CO2-Laser. Die Hitze des Lasers lässt das Wasser in den Hautzellen explosionsartig verdampfen und führt zur Abtragung der behandelten Hautschichten, die sich in der Folgezeit erneuern. Gleichzeitig strafft die intensive Wärme ausgeleierte Kollagenfasern und stimuliert die Neubildung von Kollagen und Elastin. Nach der Behandlung der Haut treten allerdings oft starke Schwellungen auf und Rötungen, die wochenlang anhalten können. Fractora erzielt vergleichbare Ergebnisse in Sachen Hautglättung und Straffung – mit einer Kombination aus zwei bewährten Hautverjüngungs-Verfahren: Mikroneedling und bipolaren RF-Strom (Radiofrequenz). „Wir können unterschiedliche Dichten, Energieniveaus und Tiefen entstellen, die bisher für derartige Behandlungen unerreichbar waren. Von oberflächlichen Pigmentverschiebungen bis hin zu tiefen strukturellen Schäden  wie Narben und Verbrennungen lässt sich das Hautbild mit Fractora deutlich verbessern“, sagt Dr. Cornelius Grüber, Facharzt für Plastische Chirurgie – und nennt noch einen entscheidenden Vorteil: „Je nach Hautbefund und persönlicher Präferenz, kann ein Radiofrequenz-Needling mit Fractora in mehreren Sitzungen mit niedriger Energie ohne Ausfallzeiten oder mit höherer Energie in ein- bis zwei Behandlungen mit Ausfallzeiten von jeweils 1 bis 3 Tagen durchgeführt werden. Die Behandlungseffekte sind in jedem Fall nachhaltig.“


Fractora ist als Medizingerät CE-zertifiziert. Es besteht aus einem Handstück, das mit  feinsten sterilen Nadeln versehen ist. Die Nadeln dringen bis zu 2,5 Millimeter tief in die Haut ein und hinterlassen dort mikroskopisch kleine Verletzungen. Diese gezielt gesetzten Reize regen die Hautzellen an, zur Heilung der kleinen Wunden vermehrt Wachstumshormone auszuschütten und neues Kollagen und Elastin zu bilden. Verstärkt wird dieser Effekt von den Radiofrequenz-Impulsen, die eine kontrollierte Erwärmung aller dermalen Schichten bewirken, die Kollagenfasern schrumpfen lassen und dadurch eine zusätzliche Straffung des Gewebes erzielen. Das endgültige Ergebnis zeigt sich nach 2 bis 3 Monaten, da die Kollagenneubildung nach etwa 3 Wochen beginnt und über mehrere Wochen andauert.

Die Behandlung mit Fractora – Schritt für Schritt

Vor der Anti-Aging-Therapie mit der Mikroneedling/Radiofrequenz-Behandlung steht im HANSEATICUM immer ein ausführliches Beratungsgespräch. Dr. Cornelius Grüber und Dr. Sonja Tomschik klären ihre Patienten detailliert über die Möglichkeiten und Grenzen der Methode auf, erstellen einen individuellen Behandlungsplan und informieren natürlich genau über die Fractora-Kosten.

• Die Haut wird gründlich von Make-up gereinigt und eine Salbe für die örtliche Betäubung aufgetragen. Die Creme muss etwa 30 Minuten einwirken und wird direkt vor der Behandlung entfernt.

• Mit dem Fractora-Handstück fährt der behandelnde Arzt oder eine medizinische Fachkraft über die zu behandelnden Areale. Die Radiofrequenz-Impulse sind mal mehr, mal weniger und oft auch gar nicht zu spüren. Bei der Verwendung intensiverer Impulse und längerer Nadeln kann es zu kleineren Blutungen kommen, die aber sofort abklingen.

 • Nach der Behandlung ist die Haut gespannt und rot wie nach einem starken Sonnenbrand. Die Nebenwirkungen klingen nach einigen Stunden oder erst nach 3 Tagen ab, je nachdem welche Nadeln und Strom-Intensität gewählt wurden. 

Patientenmeinungen

Wohlfühl-Behandlung
„Ich habe die Sonne immer in vollen Zügen genossen und bin leider starke Raucherin. Die Quittung steht in meinem Gesicht. Gegen die vielen kleinen Fältchen um den Mund herum und an den Wangen empfahl mir Dr. Tomschik eine besondere Needling-Methode. Es brauchte drei Sitzungen mit Fractora, bis ich bemerkte, dass sich etwas tat und meine Haut fester und glatter wurde. Ich frische die Behandlung mehrmals im Jahr auf und hoffe, damit noch lange gute Ergebnisse zu erhalten. Aber irgendwann komm’ ich wohl um einen Facelift nicht herum.“
Anne R., 54, Hamburg, Juli 2019

Hamburg, Juli 2019

Anne R., 54Hamburg, Juli 2019

Überraschende Entdeckung
„Ich komme seit drei Jahren zur Behandlung mit Botox und Hyaluronsäure ins HANSEATICUM. Aus Neugier testete ich vor kurzem Fractora und finde, dass die Methode eine tolle Ergänzung ist. Mein Teint ist rosiger und ein paar dunkle Pigmentflecken, die mich sehr störten, fallen nicht mehr so auf. Ich mache weiter damit!“
Helen P., 35, Hamburg, August 2020

Helen P., 35

Häufig gestellte Fragen

Wie wirkt Fractora?

Das Radiofrequenz-Verfahren wirkt zweifach: Durch die Hautreizung der Nadeln wird die Neubildung von Wachstumsfaktoren und körpereigenem Kollagen angeregt. Zusätzlich erzeugt Fractora fraktionierte Radiofrequenzfelder in den tiefen Hautschichten. Über die kontrollierte Erwärmung aller dermalen Schichten werden Kollagenfasern verstärkt gestrafft. Das Ergebnis ist eine straffere und glattere Hautoberfläche, selbst bei stärker ausgeprägten Falten.

Warum zeigt sich das Ergebnis nicht sofort?

Die Haut sieht nach der Behandlung von Tag zu Tag glatter und frischer aus. Da die Regenerationsprozesse der Haut und die Kollagen-Neuformation aber über einen Zeitraum von 3 Monaten verlaufen, ist das Endergebnis der Behandlung erst nach dieser Zeit erreicht.

Was kostet die Fractora Behandlung?

Für ein optimales Behandlungsergebnis empfehlen die Fachärzte des HANSEATICUMS Fractora als Kur mit bis zu 5 Sitzungen im Abstand von 2 bis 3 Wochen. Danach reicht eine Behandlung alle 8 Wochen, um das Ergebnis zu halten. Die Kosten für 5 Behandlungen von Gesicht, Hals und Dekolleté liegen bei ca. 2000 Euro.

 

Fractora™ Radiofrequenz-Needling eignet sich nicht nur zur Faltenbehandlung und leichten bis moderaten Hautstraffung von Gesicht, Hals und Dekolleté. Am Körper empfehlen die Fachärzte für Plastisch-Ästhetische Chirurgie Fractora zur Behandlung von Dehnungsstreifen, zur leichten Oberarm- und Gesäßstraffung sowie zur Straffung des Gewebes im Bereich der Knie.

Kann Fractora mit anderen Behandlungen kombiniert werden?

Besonders empfehlenswert ist die Kombination mit einem Vampir-Lifting. Der professionelle Name für die Methode lautet PRP (Platelet Rich Plasma, englisch für Blutplättchen reiches Plasma). Dazu entnimmt der Facharzt etwas Blut, das sofort zentrifugiert wird, um die roten und weißen Blutkörperchen zu entfernen. Übrig bleibt das Plasma mit den Blutplättchen inkl. wichtiger Wachstumsfaktoren, die eine Neubildung von Kollagen und Elastin anregen – und die Fractora-Behandlung so noch effektiver machen.

Welche Nachbehandlung ist empfehlenswert?

Im Anschluss an die Behandlung braucht die Haut Ruhe. Sie sollte weder gekühlt, noch stark eingecremt werden. Weniger ist mehr: Ein Hyaluronsäure-Serum und eine leichte, beruhigende Feuchtigkeitspflege reichen vollkommen. Am Tag nach der Behandlung können eventuelle Rötungen mit Make-up kaschiert werden, ein Lichtschutz mit SPF 50 ist tagsüber der beste Begleiter. Direkte Sonneneinstrahlung sollte in den ersten Wochen nach der Behandlung vermieden werden.

Hat Fractora Nebenwirkungen?

Nach der Behandlung ist die Haut gerötet und es sind teilweise kleine punktuelle Hautverletzungen zu erkennen. Diese verschwinden, je nach Behandlungsintensität und Hautempfindlichkeit, nach wenigen Stunden oder Tagen. In der Regel ist nach 2 Tagen nichts mehr zu sehen.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld