Rasanter Anstieg bei der Korrektur der männlichen Brust

Gutes Aussehnen ist immer öfter Männersache. Neben der Lidstraffung hat eine Operation hat stark zugenommen: Die Korrektur der männlichen Brust.

Dr. Cornelius Grüber: „Gynäkomastie ist eine gutartige Vergrößerung der Brustdrüse. Daneben gibt es noch die Lipomastie, die wir auch Pseudo-Gynäkomastie nennen, bei der das Wachstum der Brust allein durch Fettgewebe entsteht. Unter der ausgeprägten weiblichen Brustform leidet das Selbstwertgefühl von vielen Männern. Vor allem, wenn sie es weder durch Sport noch gezielte Ernährung in den Griff bekommen.“ Je nach Symptomatik und Befund kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. „Bei Gynäkomastie wird die Brustdrüse durch einen unauffälligen Schnitt am Unterrand des Brustwarzenvorhofs entfernt, bei Bedarf begleitet von einer angleichenden Fettabsaugung. Bei einer Lipomastie wird das Fett mit einer feinen Kanüle entfernt, in ausgeprägten Fällen straffe ich zusätzlich die Haut“, erklärt Dr. Grüber. Das vollständige Ergebnis ist nach der Abschwellung ca. vier bis sechs Monate später zu sehen.