Dr. Peters im Interview mit der MYWAY #10/2015: "Glatte Haut in 10 Minuten"

Beim Beauty-Doc stehen Filler nach Nervengiften an zweiter Stelle, um die Faltentiefe zu reduzieren. Wir fragten Dr. Tina Peters, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Hanseaticum Hamburg, wie eine Behandlung funktioniert.

Was bewirkt Hyaluron als Filler in der Haut? Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Sie kann ein Vielfaches ihres molekularen Gewichts an Wasser speichern und Falten wunderbar aufpolstern. Mit den Jahren produzieren die Zellen aber immer weniger von dieser wichtigen Substanz. Die Haut wird trockener, Falten entstehen. Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure führt zu einer Revitalisierung der obersten Hautschichten. Wir setzen sie aber auch ein, um verlorenes Volumen wiederherzustellen, Augenringe auszugleichen und die Gesichtskonturen zu korrigieren. Mittlerweile ist sogar ein komplettes ‚Liquid Facelift" mit Hyaluronsaure möglich. 

Sind alle Filler natürlich, und wie sicher sind sie? Früher wurde die Hyaluronsäure aus Hahnenkämmen gewonnen. Heute kommen die Filler aus dem Labor, werden synthetisch hergestellt. Sie sind viel besser verträglich und lösen im Regelfall keine Allergien aus.

Gibt es verschiedene Arten von Fillern? Es gibt für jede Falte und Gesichtspartie das richtige Produkt. Entscheidend ist die molekulare Struktur, von flüssig bis gelartig. Einige Produkte enthalten das lokale Betäubungsmittel Lidocain. Dadurch werden Schmerzen während und nach der Injektion bei der Falten-unterspritzung gelindert. 

Wie lange hält eine Unterspritzung? Das kommt auf den Filler an. Je stärker die Hyaluronsäure vernetzt ist, desto langsamer wird sie vom Körper abgebaut. Auch der individuelle Stoffwechsel oder übermäßiger Sport entscheiden über die Haltbarkeit. Es gibt Patienten, die nur alle zwei Jahre zur Unterspritzung kommen. "Flüssigere" Filler halten dagegen meist nur drei bis vier Monate. 

Was kann man tun, wenn das Ergebnis nicht gefällt? Der Facharzt hat die Möglichkeit, die Hyaluronsäure mit Hyaluronase aufzulösen. Dieser Eingriff ist aber mit Vorsicht zu genießen, weil unter Umständen auch körpereigene Substanz aufgelöst wird. 

Wo kann Ich mich unterspritzen lassen, und was kostet es? Bitte nur beim Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie. Die Kosten betragen ca. 350 €. 

Gibt es Alternativen? Alternativen sind zum Beispiel die Unterspritzung mit Eigenfett oder auch regenerierende Maßnahmen wie z.B. das sogenannte „Vampir-Lift" mit Eigenblut.

Sind Cremes eine Alternative zur Unterspritzung, um faltenfrei zu bleiben? Cremes sind als Ergänzung zu einer Unterspritzung hilfreich, und natürlich sieht man der Haut immer an, ob sie gut gepflegt wird.