Hanseaticum - Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Facharztzentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fettabsaugung Hüfte

  • An der Hüfte Fett absaugen
  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerab 1 Stunde, je nach Umfang des Eingriffs
  • NachbehandlungRuhe, moderate Kühlung 
  • AnästhesieLokalanästhesie, evtl. mit Dämmerschlaf, abhängig vom Ausmaß der Liposuktion
  • Ausfallzeit1 Woche
  • Klinikaufenthaltambulant
  • Finanzierungab 4000 Euro inkl. MwSt.

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Die Gründe für eine Fettabsaugung an der Hüfte

Umgangssprachlich werden störende Fettpolster liebevoll Love Handles genannt, als Hüftgold bezeichnet oder weniger charmant als Rettungsringe. Egal, welchen Namen er trägt: Hüftspeck ist so treu wie Gold und in vielen Fällen immun gegen Sport. Er lässt die teuerste Jeans billig aussehen, wenn er sich über dem Bund in den Vordergrund spielt. „Frauen, aber auch Männer, leiden unter Hüftspeck, vor allem wenn er trotz Bewegung nicht verschwinden will. Ein Grund dafür ist oft das Hormon Cortisol. Es pumpt Zucker ins Blut und siedelt das Fett genau dort an, wo wir es nicht gebrauchen können, an der Hüfte. Eine gezielte Gewichtsreduzierung ist an diesen Stellen besonders schwierig“, weiß Dr. Sonja Tomschik, Fachärztin für Plastisch-Ästhetische Chirurgie in Hamburg. Um die Fettzellen zu erreichen, sind mehrere Maßnahmen vorteilhaft: ein tägliches Defizit von 150 bis 300 Kalorien, eine ballaststoff- und proteinreiche Ernährung sowie der Verzicht auf raffinierten Zucker und Transfettsäuren. Führen eine gesunde Ernährung, Bewegung und sportliche Übungen nicht zum Erfolg, wünschen sich betroffene Frauen und Männer im HANSEATICUM in Hamburg eine Fettabsaugung an den Hüften. Die erfahrenen Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie wenden verschiedene Methoden der Fettabsaugung an, um die Fettpolster an den Hüften verschwinden zu lassen. In einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen sie mit ihren Patienten alle Fragen – und zeigen auf Wunsch auch gern Vorher-nachher-Fotos aus ihrem umfangreichen Archiv. 

Fettabsaugen an der Hüfte – Schritt für Schritt

Eine Liposuktion kann die Anzahl der Fettzellen gezielt und dauerhaft reduzieren. Je nach Indikation setzen die Plastischen Chirurgen im HANSEATICUM auf die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL) oder auf das Tumeszenzverfahren (TLA oder Tumeszenz-Lokalanästhesie). „Es hängt vom Befund ab, welche Technik wir im Sinne der Patienten einsetzen“, sagt Dr. Cornelius Grüber, der zunehmend die BodyTite-Methode mit gleichzeitiger Straffung der Haut einsetzt. Die Operation zur Entfernung von Fettgewebe erfolgt bei allen Techniken unter lokaler Betäubung oder im Dämmerschlaf.

Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL)

  • Vor dem Eingriff markiert der Facharzt die zu entfernenden Fettdepots sowie mögliche Unregelmäßigkeiten.
  • Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL) ist eine schonende Technik, die sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt hat.

  • Über kleinste Schnitte wird eine feine Kanüle unter die Haut geführt. Ein hauchdünner, fächerförmiger Wasserstrahl löst das Fett schonend vom übrigen Gewebe und die Ärzte können das Fett an der Hüfte absaugen.

  • Erste Ergebnisse sind schon während des Eingriffs sichtbar, da das Aufweichen der Fettdepots durch die Tumeszenzlösung entfällt.

  • Ein weiterer Vorteil: die WAL-Liposuktion eignet sich auch zur Eigenfettgewinnung, um andere Stellen aufzufüllen.

  • Die Hauteinstiche werden abschließend mit Pflastern und einem Kompressionsverband versorgt. 

Das Tumeszenzverfahren (TLA)

Bei der klassischen Methode der Fettabsaugung zeichnet der behandelnde Facharzt die zu entfernenden Fettdepots ein. 
Feine Kanülen werden über winzige Hautschnitte eingeführt und die Tumeszenzlösung wird eingeleitet.  
Die Lösung besteht aus isotonischer Kochsalzlösung, Adrenalin und einem lokalen Narkosemittel.
Die Flüssigkeit lockert das Binde- und Fettgewebe auf, das Adrenalin sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen und der Blutverlust während des Eingriffs sehr gering ist. 
Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten wird das Gemisch aus Tumeszenzlösung und gelösten Fettzellen abgesaugt.
Die Kanülen mit verschiedenen Lochungen machen es möglich, feinste Tunnel im Gewebe anzulegen und Fettzellen kontrolliert
 zu entfernen, ohne die Bindegewebsstruktur zu zerstören.
Die Hauteinstiche werden mit Pflastern versorgt und ein Kompressionsverband oder Mieder wird angelegt. 

Fettabsaugen der Hüfte mit der BodyTite™-Methode

Die Plastisch-Ästhetischen Chirurgen im HANSEATICUM in Hamburg wenden zur Entfernung des Fettgewebes an der Hüfte auch – exklusiv in Norddeutschland – die schonende BodyTite™-Methode an. „Sie basiert auf Radiofrequenzwellen und strafft gleichzeitig die Haut. Durch Radiowellen erwärmt sich die Spitze der Absaugkanüle und verflüssigt das Fettgewebe. Gleichzeitig straffen die Wärme-Impulse das Bindegewebe“, erklärt Dr. Cornelius Grüber. Mit Vor- und Nachbereitung dauert der ambulante Eingriff, je nach Befund, bis zu zwei Stunden, betäubt wird mit Tumeszenz-Lokalanästhesie. Um ein schönes, ästhetisches Ergebnis zu erzielen, ist ein Kompressionsverband für sechs Wochen notwendig. Denn durch den Druck wird die Schrumpfung an den behandelten Stellen unterstützt.

Patientenerfahrung

Top-Ergebnis im Top!
„Ich hatte eine Fettabsaugung an den Hüften und am Rücken. Von dem Ergebnis bin ich begeistert und kann das HANSEATICUM nur empfehlen. Mein Wohlfühlfaktor hat sich zu 100 Prozent erhöht. Endlich muss ich nicht mehr darauf achten, dass in der Taille nichts mehr quillt. Dr. Grüber und sein Team sind super sympathisch. Locker und dabei sehr fürsorglich. Dafür danke ich sehr und freue mich jeden Tag, diese Problemzone endlich los zu sein.“

Norderstedt, November 2020

Dorit K., 51Norderstedt, November 2020

Häufig gestellte Fragen

Was kostet Fettabsaugen an den Hüften?

Die Kosten für eine Fettabsaugung hängen von der gewählten Methode und vom Umfang der Behandlung ab. Eine Korrektur mit der BodyTite-Methode beginnt an den Hüften bei 2500 Euro. Die klassische Fettabsaugung mit der WAL- oder Tumeszenstechnik startet bei 4000 Euro. Nach dem gemeinsamen Beratungsgespräch mit dem Facharzt Dr. Cornelius Grüber oder der Fachärztin Dr. Sonja Tomschik erstellen wir einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Welche Risiken gibt es bei einer Fettabsaugung?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können trotz größter Sorgfalt vereinzelt Komplikationen während oder nach der Operation auftreten. Es besteht das Risiko von Schwellungen, Blutergüssen und Blutungen. Infektionen können zu Wundheilungsstörungen führen.

Was sollte ich vor dem Eingriff beachten?

Zur Risikominimierung ist für die Dauer von etwa 2 Wochen ein Verzicht auf Medikamente wie Acetylsalicylsäure (ASS), Schlafmittel und auch auf Alkohol optimal. Sowohl Acetylsalicylsäure als auch andere Schmerzmittel verzögern die Blutgerinnung und können zu unerwünschten Blutungen führen. Raucher sollten ihren Nikotinkonsum bereits 4 Wochen vor dem Eingriff stark einschränken, um die Wundheilung nicht zu gefährden.

Wie behalte ich dauerhaft die Form?

Die Kombination aus gesunder Ernährung, Bewegung und Training ist am wirkungsvollsten. Intervalltraining sorgt für einen Nachbrenneffekt und erhöht damit den Kalorienverbrauch selbst nach dem Training. Die besten 2 Übungen gegen Hüftspeck: 1. Seitstütz. Die Ausgangsposition ist seitliches Liegen auf der Matte, die Füße liegen übereinander, der obere Arm liegt locker auf der Hüfte. Dann den Oberkörper und das Becken vom Boden abheben, 30 Sekunden halten, Seite wechseln. 2. Scheibenwischer. Auf den Rücken legen, Beine senkrecht in die Luft, und abwechselnd nach rechts und links bewegen, 2 Minuten lang wiederholen. Dr. Cornelius Grüber: „Ein optimal eingestellter Stoffwechsel ist wichtig, um den Fettabbau nach dem Eingriff zu maximieren und zukünftigen Fettansammlungen an anderen Stellen des Körpers vorzubeugen. Sonst ist der unerwünschte Jo-Jo-Effekt programmiert.“

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld