Hanseaticum - Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Facharztzentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Hyaluron fürs Gesicht

  • Hyaluron Gesicht, Unterspritzung mit Hyaluronsäure
  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen.
  • Modernste Technik.
  • Individuelle Beratung.

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauer20 bis 45 Minuten
  • Nachbehandlungeinige Tage Verzicht auf Sport, Sauna, Sonne
  • Anästhesiebetäubende Salbe/lokales Betäubungsmittel im Produkt
  • Ausfallzeitentfällt
  • Klinikaufenthaltambulant
  • Kostenab 300 Euro inkl. MwSt.

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Ein Filler, viele Möglichkeiten

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure gehören in der ästhetischen Medizin zur schönsten Routine. Mehrmals täglich injizieren die erfahrenen Fachärzte Dr. Sonja Tomschik und Dr. Cornelius Grüber Hyaluron in die Wangen, Hyaluron in die Stirn und/oder Hyaluron in die Zornesfalten ihrer Patientinnen und Patienten. Je nach gewünschtem Ergebnis spritzen sie die gelartige Substanz direkt unter die Haut, in tiefe Falten, eingefallene Wangen oder andere eingesunkene Partien, um Fülle und Spannkraft wiederherzustellen und dem Ausdruck wieder mehr Frische und Jugendlichkeit zu verleihen. Dr. Sonja Tomschik: „Wir können mit Hyaluron das Gesicht sehr präzise behandeln und modellieren.“ Selbst stark ausgeprägte Mimikfalten, die zu den unbeliebtesten Alterserscheinungen im Gesicht zählen, sprechen sehr gut auf eine Behandlung mit Hyaluron an. „Denn tiefe Zornesfalten und tiefe Stirnfalten lassen sich durch Botox-Behandlungen allein oft nicht glätten“, so die Expertin für invasive und minimal-invasive Anti-Aging-Eingriffe.

Ein jugendlicheres Aussehen mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird vom Körper in Eigenregie produziert und ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Die Substanz besitzt eine immense Wasserbindungskapazität und kann pro Gramm Eigengewicht bis zu sechs Liter Wasser aufnehmen. Dadurch entstehen kleine Feuchtigkeitsdepots, die die Haut aufpolstern, den Regenerationsprozess anregen und für ein jugendliches Aussehen sorgen. Denn mit zunehmendem Alter gerät die körpereigene Produktion ins Stocken und die Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern. Die Folgen sind Falten, ein müder Teint, später folgen Volumen- und Elastizitätsverlust.

Für jede Falte und jeden Wunsch gibt es den passenden Hyaluronsäure-Filler, der im Labor naturidentisch durch Fermentation spezieller Bakterien gewonnen wird. Ein zentrales Unterscheidungskriterium ist der Vernetzungsgrad der Präparate. Schwach vernetztes Hyaluron ist flüssig wie ein Serum. Deshalb eignet es sich vor allem für großflächige Injektionen zur Hautdurchfeuchtung und zum Auffüllen feiner Linien wie den quer verlaufenden Falten auf der Stirn und Trockenheitsfältchen im Bereich der Wangen und Lippen. Stärker bzw. quervernetztes Hyaluron hat eine gelartige Textur und ist ideal geeignet zur Unterspritzung der Wangen, Behandlung tieferer Falten zwischen den Augenbrauen - zum Unterspritzen der Zornesfalten.

Hyaluronsäure hat unter den Fillern das beste Sicherheitsprofil. Die mehr als 300 Anbieter haben allerdings unterschiedlich hohe Qualitätsstandards. Wichtig ist, dass für eine Hyaluron Unterspritzung – wie im HANSEATICUM in Hamburg – nur Präparate renommierter Hersteller verwendet werden. Je nach Stabilität der Hyaluronsäure hält der Effekt zwischen 6 und 24 Monate. In dieser Zeit wird der Filler peu à peu vom Körper abgebaut. Dr. Cornelius Grüber: „Je öfter eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure wiederholt wird, desto länger hält die Wirkung in der Regel an.“ Die Behandlung von Falten und der Volumenaufbau eingesunkener Partien mit Hyaluron erfolgt ambulant in der Praxis und dauert – je nach Aufwand – etwa 20 bis 45 Minuten.
 

Entstehung und Behandlung der Zornesfalten

Durch mimische Bewegungen der Gesichtsmuskeln bewegt und faltet sich auch die mit ihnen verbundene Hautpartie. So entstehen z.B. durch ständiges Zusammenziehen der Augenbrauen die berüchtigten Zornesfalten. Botulinumtoxin legt den zuständigen Muskel für einige Monate lahm, verhindert die Mimik im Bereich der Unterspritzung, entspannt die Haut und glättet so die Zornesfalte – meistens. Bei ausgeprägten Falten kann es allerdings sein, dass die Toxin-Injektion nicht das gewünschte Ergebnis bringt. „Dann können wir im Nachgang Hyaluronsäure injizieren, um die Partie anzuheben und auf diese Weise die Zornesfalte zu entfernen“, so Dr. Tomschik.

  • Vor der Injektion wird die zu behandelnde Stelle desinfiziert und eventuell mit einer Salbe betäubt.
  • Mit einer feinen Kanüle wird ein Hyaluronsäure-Strang tiefer in die Haut gespritzt, die Falte unterfüttert und angehoben.
  • Der glättende Effekt ist sofort sichtbar und die Patientin oder der Patient sofort wieder gesellschaftsfähig.
  • In den folgenden Tagen vernetzt sich das injizierte Hyaluron mit dem körpereigenen, bindet Feuchtigkeit – und gleicht die Falte vollständig aus.

Die Behandlung von Stirnfalten

Durch ständiges Hochziehen der Augenbrauen und Zusammenkneifen der Augen wird die mimische Muskulatur der Stirn stark beansprucht und es entstehen Stirnfalten. Die geraden oder welligen Linien lassen das Gesicht angestrengt aussehen. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin garantiert zwar schnell eine glatte Stirn, kann die Falten aber zu stark relaxen, sodass die entspannte Haut auf die Augenbrauen und Oberlider drückt und es zu Schlupflidern kommt.

  • Nach der Desinfektion und örtlichen Betäubung mit einer Salbe, injiziert der behandelnde Arzt die Hyaluronsäure mit einer feinen Kanüle. Je nach Hautqualität und Ausprägung der Falten wählt er dafür ein mehr oder weniger stark vernetztes Präparat.
  • Der erste Effekt ist sofort sichtbar. Innerhalb der nächsten Tage verbessert sich das Hautbild weiter: Das injizierte Hyaluron findet seinen Platz im Gewebe, bindet Feuchtigkeit und füllt die Falten optimal aus. Positiver Nebeneffekt: Durch die Injektion von Hyaluron findet eine Biostimulation statt, die das Gewebe anregt, körpereigene Hyaluronsäure zu bilden.  

Der Wangenaufbau mit Hyaluronsäure

Mit den Jahren produziert die Haut immer weniger Hyaluronsäure und auch das Strukturprotein Kollagen schwindet. Dadurch verlieren auch die Wangen an Fülle, Spannkraft und Kontur. Das Volumen sackt nach unten, das Gesicht wirkt „schwerer“ und verliert seine jugendliche Form.
Es gibt aber auch junge Frauen, die sich ihre Wangen auffüllen lassen wollen und sich schöner definierte Wangenknochen wünschen. Moderne, besonders stabile Hyaluronsäure-Präparate schaffen Proportionen und Lifting-Effekte, die sich vor einigen Jahren nur mit einem operativen Eingriff erzielen ließen.

  • Beim Wangen- und Jochbeinaufbau wird die Hyaluronsäure in tiefere Hautschichten knochennah injiziert.
  • Je nach Volumenverlust sind für ein Auffüllen der Wangen 2 bis 4 Milliliter Hyaluronsäure nötig, um die Partie aufzufüllen und das Mittelgesicht optisch zu liften.
  • Zum Schluss wird die Hyaluronsäure mit einer sanften Massage verteilt und die Wangen modelliert. Ein Effekt ist direkt nach der Behandlung sichtbar.

Eine moderate Kühlung wirkt nach Hyaluronsäure-Behandlungen gegen Schwellungen. Blaue Flecken und Rötungen lassen sich mit Make-up kaschieren. In den ersten Tagen sollten Kopfüber-Bewegungen und körperliche Anstrengungen vermieden werden, damit die Hyaluronsäure dort bleibt, wo sie platziert wurde. Das endgültige Ergebnis zeigt sich nach 10 bis 14 Tagen, wenn die Hyaluronsäure eingewachsen ist und sich mit Feuchtigkeit aufgeladen hat. 

Patientenmeinungen

„Ich hatte schon immer ein sehr schmales Gesicht. Früher stand mir das Hagere. Aber mit den Jahren wurde ich immer hohlwangiger und wirkte immer erschöpfter. Mich nervten meine tiefen Nasolabialfalten und die eingefallenen Wangen. Dr. Grüber schlug mir Unterspritzungen mit Hyaluronsäure vor. Die Prozedur hat höchstens 30 Minuten gedauert und macht einen Riesenunterschied. Mein Gesicht hat jetzt an den richtigen Stellen wieder mehr Volumen, wirkt straffer und entspannter. Am meisten gefallen mir meine definierten Wangenknochen. Zwei Jahre soll das Ergebnis halten. Spätestens dann mache ich den nächsten Termin im Hanseaticum.“

Geesthacht, Juni 2021

Kira P., 49Geesthacht, Juni 2021

Häufige Fragen

Ist eine Hyaluron-Behandlung erst ab 18 Jahren möglich?

Generell ja. Aber viele junge Mädchen wünschen sich etwas vollere Lippen oder möchten mit Hyaluronsäure die Form ihrer Nase leicht verändern. Die Behandlung ist auch schon mit 16 möglich, wenn eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegt und wir uns nach einem ausführlichen Beratungsgespräch sicher sind, dass der Wunsch realistisch ist – und das Ergebnis natürlich und gut aussehen wird. Im HANSEATICUM verwenden wir nur hochwertige Hyaluronsäure-Präparate, die ständig kontrolliert und zertifiziert werden. Sie sind sicher und werden vom Körper rückstandslos abgebaut.

Weshalb kehrt bei einigen nach einer Injektion mit Hyaluronsäure die Zornesfalte schneller zurück als bei anderen?

Wie lange die Unterspritzung der Zornesfalte hält, hängt von mehreren Faktoren ab. Patientinnen und Patienten mit einem sehr aktiven Stoffwechsel oder einem stressigen Lifestyle sowie Sportler bauen Hyaluronsäure in der Regel schneller ab als Menschen, die weniger in Bewegung sind. Aufenthalte in der Sonne und häufiges Saunieren können den Abbauprozess ebenfalls beschleunigen.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld