Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

penisverdickung

  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerca. 60 Minuten (Hyaluron), ca. 1,5 Stunden (Eigenfett)
  • NachbehandlungKontrolltermin, evtl. eine zweite Behandlung
  • AnästhesieLokale Betäubung oder Vollnarkose, je nach Wunsch
  • Ausfallzeitkeine
  • BeachtenVerzicht auf Sport und Sex für 6 Wochen
  • Kostenab 1500 Euro (Hyaluron), 3808 Euro (Eigenfett) inkl. MwSt. nach GOÄ

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Die Gründe für eine Penisverdickung

Immer wieder wird sie als Maß aller Dinge genannt: die durchschnittliche Penisgröße. Auch wenn aus Umfragen klar hervorgeht, dass die Größe des männlichen Gliedes keinen Einfluss auf die sexuelle Performance eines Mannes hat, sind viele verunsichert. „Schon im Grundschulalter werden Penisse verglichen und Länge und Volumen mit Potenz und Männlichkeit in Verbindung gebracht. Das Gefühl, unter dem Durchschnitt zu liegen, lässt einige Männer ihr Leben lang nicht mehr los“, weiß Dr. Cornelius Grüber aus Patientengesprächen. Wenn ein als zu klein empfundener oder ein zu dünner Penis das seelische Gleichgewicht beeinträchtigt oder zu partnerschaftlichen Problemen führt, kann eine Penisvergrößerung sinnvoll sein. In der Regel umfasst sie eine Verlängerung des Penis mit anschließender Verdickung des Penis. Die Penisverdickung kann natürlich auch unabhängig von einer Verlängerung erfolgen. „Die Proportionen müssen stimmen. Die Länge allein bringt in der Regel nicht den erwünschten Erfolg. So ist es z.B. vor allem die Dicke, die sich auf die Qualität des Geschlechtsverkehrs auswirken kann“, sagt Dr. Cornelius Grüber. Der Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und Gründer vom HANSEATICUM hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der so genannten Phalloplastik. Durch eine Penisverdickung mit Hyaluronsäure oder die operative Penisverdickung mit Eigenfett können etwa 2 bis 4 Zentimeter an Umfang gewonnen werden. In einem vertraulichen Beratungsgespräch erklärt der Facharzt die Möglichkeiten und Grenzen einer operativen Penisvergrößerung bzw. einer Penisverdickung, beantwortet Fragen und informiert natürlich auch über die Kosten einer Penisverdickung.

 

Ein schnell sichtbares, spürbares und gut zu kontrollierendes Ergebnis liefert die nicht-chirurgische Unterspritzung mit einem hochwertigen Hyaluronsäure-Filler. Die gelartige, stark wasserbindende Substanz ist ein natürlicher Bestandteil des Körpers und wird deshalb gut vertragen. Hyaluronsäure wird vom Körper wieder abgebaut und ist ideal für Patienten, die noch unsicher sind, ob eine Verdickung das richtige für sie ist oder die eine minimal-invasive Lösung einem chirurgischen Eingriff vorziehen. Die Penisverdickung mit Hyaluronsäure erfolgt in der Regel in Lokalanästhesie im so genannten Penis-Block und dauert etwa 60 Minuten.

  • Die zu injizierende Hyaluronsäure enthält ein Lokalanästhetikum, das zudem für eine schmerzfreie Behandlung sorgt

  • Mit einer stumpfen Kanüle injiziert der Plastische Chirurg die individuell auf den Patienten abgestimmte Menge Hyaluronsäure gewebeschonend entlang des Penisschafts und auf Wunsch rund um die Eichel.

  • Erste Resultate sind sofort sichtbar. Es dauert aber etwa 1 bis 2 Wochen, bis die Hyaluronsäure die maximale Menge an Wasser gespeichert und der Penis seinen vorläufig maximalen Umfang erreicht hat. Die Spannkraft der Haut verbessert sich und es kommt zu einer nachhaltigen Verbesserung des Lustempfindens.

Etwa 12 Wochen nach dem minimal-invasiven Eingriff erfolgt eine Kontrolle beim behandelnden Arzt. Die Wirkung hält dann mindestens 12 Monate. In dieser Zeit werden etwa zwei Drittel der Hyaluronsäure vom Körper abgebaut. Wem der Effekt gefallen hat, kann die Behandlung wiederholen. Im Vergleich zur Penisverdickung mit Hyaluronsäure ist die Verwendung von Eigenfett die nachhaltigere Methode.

Das so genannte Lipofilling inklusive Liposuktion ist ein ambulanter Eingriff, der im HANSEATICUM in Hamburg je nach Wunsch unter örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose vorgenommen wird. Dr. Cornelius Grüber: „Es reicht theoretisch aus, die Bereiche örtlich zu betäuben. Als angenehmer wird aber die kurze Vollnarkose empfunden, die den Patienten ruhig stellt und für uns den Vorteil hat, dass wir präzise in diesem sensiblen Bereich arbeiten können.“

Die chirurgische Penisververdickung – Schritt für Schritt

  • Per Liposuktion entnimmt der Facharzt etwa 100 ml Fett – bevorzugt aus dem Schambereich, den Oberschenkeln oder aus dem Bauch.
  • Die im Lipo-Kollektor gesammelten Fettzellen werden direkt auf Spritzen gezogen und unter die Penishaut verpflanzt. Dr. Cornelius Grüber hat Übung darin, das Fett so einzubringen, dass nach Abschluss der Heilung ein gleichmäßiges Ergebnis entsteht.
  • Ungefähr die Hälfte bis 70 Prozent der injizierten Fettzellen wachsen ein, die restlichen werden abgebaut. Das Volumen, das 6 Wochen später noch vorhanden ist, bleibt auf lange Sicht stabil. Mit dieser Methode ist eine Umfangvergrößerung von mehr als 2 Zentimetern möglich. Wer seinen Penis mit eigenem Fett erheblich verdicken möchte, muss mit einem zweiten Eingriff rechnen, da jedes Mal nur eine bestimmte Menge Fett transplantiert werden kann und auch anwächst.
  • In den ersten drei Wochen nach der OP unterstützt ein speziell gewickelter Watteverband den Heilungsprozess.

Nach der Penisverdickung

Um mit einer Eigenfettunterspritzung ein optimales Ergebnis zu erzielen, darf der Bereich nach dem Eingriff auf keinen Fall gekühlt werden. Der Penis sollte gerade hinunterhängen. Die Fettzellen benötigen eine gute Durchblutung und damit Wärme, um erfolgreich einzuheilen, daher der wärmende Watteverband. Auch Druck durch enge Kleidung sollte vermieden werden. Bei Penisverdickungen mit Hyaluronsäure ist in den ersten Tagen außer einer vorsichtigen Massage des Penisschafts keine spezielle Nachbehandlung erforderlich. Unbedingt notwendig: Der Verzicht auf Sex für 6 Wochen. „Die mechanische Reizung beim Verkehr oder bei der Selbstbefriedigung kann dazu führen, dass das noch nicht eingewachsene Eigenfett stärker abgebaut wird oder verschoben wird und das Ergebnis ungleichmäßig wird“, sagt Dr. Cornelius Grüber. Auch auf Sport sollten Männer erst einmal verzichten – eine Pause von 6 Wochen unterstützt das Ergebnis.

Die Risiken einer Penisverdickung

Eine wichtige Vorausaussetzung für ein gutes Ergebnis ist die Wahl des behandelnden Arztes, der alle Fragen rund um den Eingriff anspricht, auf die Risiken hinweist und keine falschen Versprechungen macht. „Sie sollten darauf achten, sich von einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie behandeln zu lassen. Ein Schönheitschirurg ist kein Facharzt. Denken Sie daran, dass Sie mit einem gebrochenen Bein auch nicht zum Kardiologen gehen“, rät Dr. Cornelius Grüber.

 

Insgesamt ist die Penisverdickung eine komplikationsarme Behandlung. Zu den speziellen Risiken zählen Asymmetrien, eine ungleichmäßige Verteilung des Fettgewebes, Klumpen- oder Knötchenbildung, eine übermäßige Umfangszunahme, erektile Dysfunktionen, hypertrophe Narben oder eine Verletzung der Harnröhre. Zu den normalen Nebenwirkungen zählen leichte Schmerzen direkt nach dem Eingriff, Schwellungen und Blutergüsse, besonders bei der Eigenfett-Methode (auch im Bereich der Liposuktion). Auch Wundheilungsstörungen und Infektionen können die Rekonvaleszenz beeinflussen. Und speziell bei Rauchern besteht die Gefahr, dass das Nikotin die Fetteinheilrate beeinträchtigt und der Eingriff nicht die gewünschte Wirkung zeigt.

Die Kosten einer Penisverdickung

Die Kosten für eine Penisverdickung variieren je nach Methode. Einen preislichen Unterschied macht auch die gewünschte Betäubung. Günstiger ist eine Lokalanästhesie, die Vollnarkose ist kostenintensiver. Eine operative Verdickung mit Eigenfett kostet im HANSEATICUM 3808 Euro, eine Hyaluron-Unterspritzung etwa ab 1500 Euro.

Häufig gestellte Fragen

Hinterlässt eine Penisverdickung Narben?

Nein. Im Gegensatz zur Penisverlängerung hinterlässt die Penisverdickung mit Hyaluronsäure überhaupt keine Narben. Auch bei der Eigenfett-Methode bleibt die Intimzone narbenfrei. Dort, wo das Fett abgesaugt wurde, verheilt der kleine Schnitt meist schnell zu einer feinen, hellen Linie.

Ist nach der Penisverdickung die Zunahme des Umfangs auch während einer Erektion sichtbar?

Ja. Das größere Volumen des Penis zeigt sich sowohl im Ruhezustand als auch während der Erektion.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld