Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Penisverlängerung

  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

Tradition trifft Innovation

60 Jahre chirugische Expertise in zweiter Generation

  • Behandlungsdauerje nach OP-Umfang ca. 1,5 Stunden
  • NachbehandlungModerates Kühlen mit Cool-Packs
  • AnästhesieVollnarkose
  • Ausfallzeitca. 1 Woche
  • BeachtenVerzicht auf Sport und Sex für 6 Wochen
  • Kosten ab 6902 Euro inkl. MwSt. nach GOÄ

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Die Gründe für eine Penisverlängerung-OP

Ob sich Männer in ihrem Körper wohlfühlen, hat viel mit der Optik und Größe ihres Penis zu tun. Viele Männer sind mit den Maßen ihres Glieds unzufrieden, was ihr Wohlbefinden beeinträchtigt und bei einigen auch zu psychischen Leiden führen kann. Deshalb denkt eine wachsende Zahl der Männer darüber nach, sich den Penis operativ vergrößern, verlängern oder/und verdicken zu lassen. „Seit vielen Jahren werden Penisverlängerung-OPs oft bei uns angefragt“, sagt Dr. Cornelius Grüber, Facharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie und Gründer des HANSEATICUMs in Hamburg. Bei welchem Maß die Unzufriedenheit beginnt? „Das ist höchst individuell. Die Körperproportionen spielen eine Rolle, die Reaktionen anderer und wie zufrieden die Partnerin oder der Partner mit der sexuellen Performance ist.“

Die häufigsten Beweggründe für eine Penisverlängerung:

  • Im schlaffen Zustand misst der Penis nur ca. 3 Zentimeter
  • Im erigierten Zustand ist der Penis nur ca. 7,5 Zentimeter lang
  • Unbefriedigender Sex
  • Persönliches Leiden unter einem zu dünnen Penis
  • Schamgefühl, verbunden mit Beeinträchtigung des Selbstvertrauens
  • Angst, sich unbekleidet vor dem Sexualpartner zu zeigen

Fakt ist: Die durchschnittliche Penisgröße liegt in Deutschland bei ca. 13 Zentimetern im erigierten Zustand, im schlaffen Zustand bei 8,6 Zentimetern. „Aber auch Männer, die über diesem Maß liegen, können sich unterdurchschnittlich fühlen“, weiß Dr. Cornelius Grüber, der mit seinen Patienten in einem persönlichen Beratungsgespräch vertrauensvoll über die Möglichkeiten einer chirurgischen Pernisvergrößerung spricht und natürlich auch über die Kosten einer Penisverlängerung sowie weiterführende Optionen - wie die der Penisverdickung - aufklärt. „Viele unserer Patienten haben gar keinen unterdurchschnittlichen Penis, fühlen sich aber trotzdem unwohl. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich. Häufig haben Männer das Gefühl sexuell nur dann gut anzukommen, wenn auch ihr Penis eine gewisse Größe hat. Dabei ist gar nicht unbedingt gesagt, dass der Liebhaber mit dem großen Penis der bessere ist.“

Die chirurgische Penisverlängerung – Schritt für Schritt

  • Über einen kleinen, dreieckförmigen Schnitt am Schamhügel durchtrennt der erfahrende plastische Chirurgdie inneren vorderen Haltebänder des Penis.

  • Dadurch löst sich der innere Teil des Penis und tritt nach unten hervor, behält aber seine Stabilität in Längsrichtung.

  • Der Hautschnitt wird mit selbstauflösenden Fäden fein vernäht und mit einem Pflaster versorgt. Die kleine Narbe fällt zwischen den Haaren im Schambereich später nicht auf.

  • Wichtig zu wissen: Die Erektionsfähigkeit bleibt nach der OP unverändert, nur der Neigungswinkel des Penis ändert sich. Das wird von vielen Männern aber als angenehm empfunden, da er im erigierten Zustand leichter nach unten bewegt werden kann.  

Nach der Penisverlängerung

Ein leichter Wundschmerz nach dem Ausklingen der Narkose ist normal. Ein verordnetes Schmerzmittel erleichtert den Tag danach. Direkt nach dem Eingriff ist der Intimbereich geschwollen und sollte regelmäßig gekühlt werden. Dr. Cornelius Grüber: „Um Nachblutungen zu vermeiden, empfehlen wir 4 Tage eingeschränkte Bettruhe.“ Nach 6 Wochen ist der Penis wieder voll funktionsfähig. In dieser Zeit sind schwere körperliche Belastungen – und auch Sex – tabu. Damit die kleine Narbe möglichst unsichtbar abheilt, sollte über mehrere Wochen morgens und abends eine Narbenpflege aufgetragen werden.

Die postoperative Behandlungsphase erstreckt sich bei einer Penisverlängerung über 16 Wochen. Sie erfordert vom Patienten Mithilfe und Disziplin, damit ein gutes Ergebnis gesichert werden kann und z.B. eine narbige Verkürzung der durchtrennten Haltebänder verhindert wird.

Die Risiken einer Penisverlängerung

Wie bei allen Eingriffen der plastischen Chirurgie besteht das größte Risiko darin, den falschen Arzt zu wählen. Durch die Wahl eines seriösen Chirurgen mit langjähriger Erfahrung kann ein Großteil der Komplikationen ausgeschlossen werden – wie Verletzungen der Harnröhre, eine Deformierung des Penis oder eine erektile Dysfunktion. Das Risiko einer funktionellen Störung ist bei einem operativen Eingriff gering, da die Peniswurzel unverändert bleibt. Blutungen, Infektionen oder Wundheilungsprobleme können wie bei jeder Operation auftreten, sind aber gut behandelbar und haben keinen Einfluss auf das Endergebnis. Auch kann eine vorübergehende Taubheit des Penis zu Problemen führen.

Penisverlängerung und Penisverdickung

Nicht nur aus optischen Gründen ist es wichtig, bei einer Penisverlängerung auch den Umfang im Auge zu behalten. „Deshalb kombinieren wir eine Penisverlängerung meist mit einer Verdickung des Penis. Beides zusammen ergibt die Penisvergrößerung. Die Penisverdickung lässt sich minimal-invasiv mit Hyaluronsäure-Injektionen oder Unterspritzungen mit Eigenfett erzielen. Die Einspritzung von Eigenfett sichert ein langfristiges Ergebnis. Sie kann auf Wunsch auch wiederholt werden. Alternative Verfahren zur Verdickung durch das Einbringen anderer Fremdkörper in den Penis birgt immer eine erhöhte Gefahr für Wundheilungsstörungen.

• Das Ergebnis lässt sich während der Behandlung steuern und erste Ergebnisse sind sofort sichtbar.

• Das Material für die Penisverdickung mit Eigenfett gewinnt Dr. Cornelius Grüber durch eine Fettabsaugung aus dem Schambereich, den Oberschenkeln oder dem Bauch.

• Nachdem er die Fettzellen auf Spritzen gezogen hat, injiziert er den natürlichen Filler mit einer Mikrokanüle in gleichmäßigen Abständen entlang des Schafts. Vorteil: Die Unterspritzung mit körpereigenem Fett liefert ein langanhaltendes Ergebnis, da bis zu 70 Prozent der Fettzellen anwachsen und das Volumen dauerhaft bestehen bleibt. Es reichen 40 bis 70 Milliliter Eigenfett, die Umfangserweiterung beträgt etwa 25 bis 30 Prozent.

Der Preis für eine Penisvergrößerung 

Die Kosten  für eine Penisvergrößerung variieren je nach Methode. Eine operative Penisverlängerung kostet im HANSEATICUM ab 6650 Euro. In Kombination mit einer Penisverdickungen kommen die Behandlungskosten für die Unterspritzung mit Hyaluronsäure (ab 9163 Euro für beide Behandlungen) oder die Eigenfett-Unterspritzung (ab 3808 Euro zusätzlich zur operativen Penisverlängerung) dazu. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. nach GOÄ.

Alternative Methoden der Penisvergrößerung

Einige Männer versuchen zunächst, fehlende Zentimeter mit manuellen Übungen und nicht-invasiven Methoden zu gewinnen. So sollen regelmäßige medizinische Ziehmassagen, Jelqing (jelq = melken) genannt, den Penis verlängern. Die arabische Penismassage muss mindestens ein Jahr lang täglich ausgeführt werden, um einen Erfolg zu zeigen. Sie hat aber meist nicht den gewünschten Effekt. Wirkungsvoller sind spezielle Dehnapparate (Penis Extender), die über Monate angelegt werden müssen. Damit soll die Bandaufhängung des Penis gedehnt und der verborgene Teil des Schwellkörpers weiter nach vorn gezogen werden, was allerdings meist keinen anhaltenden Erfolg bringt. Gegen Erektionsstörungen werden schon länger Vakuumpumpen eingesetzt. Sie erzeugen durch Unterdruck eine Erektion, ein Gummiring unterdrückt dabei den Blutabfluss. Einige Patienten berichten nach mehrmonatigem Training von einer geringen Verlängerung des Penis, nachdem sie mehrmals am Tag Blut in den Penis gepumpt hatten. Dauerhaft lässt sich der Penis damit allerdings nicht verlängern.

Die operative Verlagerungsplasik

Das, was vom Penis sichtbar ist, macht nur etwa 50 Prozent des gesamten Organs aus. Die andere Hälfte liegt im Beckenboden verborgen, ist über Haltebänder am Beckenknochen befestigt und kann mit einer chirurgischen Verlagerungsplastik teilweise hervorgeholt werden. Dr. Cornelius Grüber: „Salopp gesagt, verändern wir das Verhältnis zwischen innen und außen. Wie viel das ausmacht, hängt davon ab, wie viel der Patient von Natur aus mitbringt.“ Mit einem Zuwachs von 2 bis 6 cm kann gerechnet werden. Drei wesentliche Faktoren bedingen die postoperative Länge:

1. der Neigungswinkel des Penis

2. die Bandstrukturen

3. die Länge der Verbindungsknorpel der Beckenknochen.

„Eine absolut verlässliche Aussage über die postoperative Länge ist vor dem operativen Eingriff leider nicht möglich, da sich erst während der Operation die Länge des verborgenen Schwellkörpers zeigt“, sagt Dr. Cornelius Grüber, der den Eingriff bevorzugt in Vollnarkose vornimmt. „Es ist uns wichtig, keine falschen Versprechen zu machen. Deshalb klären wir unsere Patienten ausführlich über die Möglichkeiten und Grenzen einer Penisvergrößerungs-OP auf. Beträgt die Penislänge im erschlafften Zustand vor der Operation 8 Zentimeter und nach der Verlängerung des Penis 11 Zentimeter, hat der Patient mehr als ein Drittel an Länge hinzugewonnen und kann mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden sein.“

Häufige Fragen zur Penisverlängerung

Welche Penislänge ist normal?

Die durchschnittliche Penisgröße liegt in Deutschland bei ca. 13 Zentimetern im erigierten Zustand, im schlaffen Zustand bei 8,6 Zentimetern. Ist der Penis aber wirklich kleiner als der Durchschnitt, hat das große Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein. „Manche Männer leiden unter dem ,Small Penis Syndrome‘. Sie empfinden Unzulänglichkeiten bei einer eher normalen Größe, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Oder sie fühlen sich unterdurchschnittlich, weil sie den Umfang als zu gering empfinden. Erst bei einer Länge ab 7,5 Zentimetern sprechen wir von einem so genannten Mikropenis. Darunter leiden aber nur 2 bis 3 Prozent der männlichen Bevölkerung. Internationale Studien zeigen, dass die Penislänge in erigiertem Zustand zwischen 4 und 26 Zentimetern variieren kann.

Um wie viele Zentimeter kann man einen Penis verlängern?

Unzufriedenen Männern kann geholfen werden – mit einer Operation, die auch das Selbstbewusstsein der Männer aufbaut. Sie besteht häufig aus zwei Eingriffen: der Penisverlängerung und Penisverdickung. In vielen Fällen wird ein Längenzuwachs des Penis von 3 Zentimetern erreicht, die Spanne liegt zwischen 2 und 6 Zentimetern. Bei 3 Zentimetern mehr Penislänge sollte die Penisdicke entsprechend angepasst werden.

Bezahlen die Krankenkassen eine Penisverlängerung?

Eine Penisvergrößerung ist ein ästhetischer Eingriff, der zu den medizinisch nicht notwenigen Operationen zählt. Daher deckt die gesetzliche Krankenkasse die anfallenden Kosten nicht. Die Kosten einer Penisvergrößerung müssen daher vom Patienten selbst gezahlt werden. Das gilt sowohl für die operative Penisvergrößerung als auch für die Penisverdickung. 

Wann ist eine Penisverlängerung sinnvoll?

Die meisten Männer, die sich für eine Penisvergrößerung entscheiden, waren davor lange mit ihrem zu kurzen und/oder zu dünnen Penis unglücklich, berichten von mangelndem Selbstbewusstsein und sexuellen Problemen in der Partnerschaft. Wenn die optische Verlängerung des Penis und eine Verdickung des Umfangs das Körpergefühl verbessern können und zu einem erfüllteren Sexleben beitragen, ist der Eingriff eine sinnvolle Entscheidung.

Was ist von alternativen Methoden der Penisverlängerung zu halten?

Naturvölker nutzen seit Jahrtausenden Strecksysteme, um Körperteile zu dehnen und zu vergrößern. Nach diesem Vorbild funktionieren viele der angebotenen Systeme für zu Hause. Einige setzen zur Zugkraft noch Unterdruck ein. Alle müssen über viele Monate täglich für viele Stunden getragen werden. Einige sollen bei konsequenter Anwendung kleine Dehnungserfolge erzielen können. Auf den Umfang haben diese Methoden keinen Einfluss.

Was muss ich nach der Penisverlängerung beachten?

Nach dem Eingriff sollten Männer sich etwas schonen und ein paar Tage zu Hause zu bleiben. Dr. Cornelius Grüber: „Dabei kommt es aber natürlich auch darauf an, ob man im Büro sitzt oder ob man körperlich arbeitet.“ Baden sollten frisch Operierte nicht, weil das die Narben aufweichen kann. Duschen ist nach 2 bis 3 Tagen wieder erlaubt. Vorsicht ist beim Sex geboten. „Ich rate dazu, für 4 bis 6 Wochen ganz darauf zu verzichten“, sagt der Facharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie. Natürlich lässt sich nicht verhindern, dass es z.B. nachts zu unwillkürlichen Erektionen kommt. Probleme machen aber weniger die Erektionen, sondern eher die mechanische Reibung beim Koitus. Deshalb sollten Männer in diesem Zeitraum nach Möglichkeit auch auf Selbstbefriedigung verzichten. Die Reibung könnte dazu führen, dass z.B. das Eigenfett stärker abgebaut wird und der Effekt der Verdickung nachlässt. Auch mit Sport sollten Männer zunächst vorsichtig sein, eine Pause von etwa 6 Wochen unterstützt die Heilungsphase. Natürlich kommt es dabei auch auf die Sportart an: Bei Yoga oder Pilates ist ein früherer Einstieg möglich, bei Tennis oder Lauftraining lieber etwas länger pausieren. In den ersten Tagen nach dem Eingriff kann es zu leichten Schmerzen kommen, die sich aber gut mit Schmerzmitteln behandeln lassen. 

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichtfeld