Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Penisverlängerung

  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerje nach OP-Umfang ca. 1,5 Stunden
  • NachbehandlungModerates Kühlen mit Cool-Packs
  • AnästhesieVollnarkose
  • Ausfallzeitca. 1 Woche
  • BeachtenVerzicht auf Sport und Sex für 6 Wochen
  • Kostenab 6659 Euro inkl. MwSt. nach GOÄ

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Die Gründe für eine Penisverlängerung-OP

Wie wohl sich Männer mit ihrem Körper fühlen, hat viel mit der Optik und Größe ihres Penis zu tun. Viele Männer sind mit den Maßen ihres männlichen Glieds unzufrieden und eine wachsende Zahl von ihnen denkt darüber nach, sich den Penis operativ vergrößern, verlängern oder/und verdicken zu lassen. „Seit vielen Jahren werden Penisverlängerung-OPs bei uns angefragt“, sagt Dr. Cornelius Grüber, Facharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie und Gründer vom HANSEATICUM in Hamburg. Bei welchem Maß die Unzufriedenheit beginnt? „Das ist höchst individuell. Die Körperproportionen spielen eine Rolle, die Reaktionen anderer und wie zufrieden die Partnerin oder der Partner mit der sexuellen Performance ist.“ Fakt ist: Die durchschnittliche Penisgröße liegt in Deutschland bei ca. 13 Zentimetern im erigierten Zustand, im schlaffen Zustand bei 8,6 Zentimetern. „Auch Männer, die über diesem Maß liegen, können sich unterdurchschnittlich fühlen“, weiß Dr. Cornelius Grüber, der mit seinen Patienten in einem persönlichen Beratungsgespräch vertrauensvoll über die Möglichkeiten einer chirurgischen Penisverlängerung spricht und natürlich auch über die Kosten einer Penisverlängerung. „Die meisten unserer Patienten haben gar keinen unterdurchschnittlichen Penis, fühlen sich aber trotzdem unwohl. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich. Häufig haben Männer das Gefühl, sexuell nur dann gut anzukommen, wenn auch ihr Penis eine gewisse Größe hat. Dabei ist es gar nicht unbedingt gesagt, dass der Liebhaber mit dem großen Penis der bessere ist.“

Das, was vom Penis sichtbar ist, macht nur etwa 50 Prozent des gesamten Organs aus. Die andere Hälfte liegt im Beckenboden verborgen, ist über Haltebänder am Beckenknochen befestigt und kann mit einer Verlagerungsplastik teilweise hervorgeholt werden. „Salopp gesagt, verändern wir das Verhältnis zwischen innen und außen. Wie viel das ausmacht, hängt davon ab, wie viel der Patient von Natur aus mitbringt: Je schlanker der Patient ist, desto mehr Länge ist möglich und je größer das Band ist, desto größer ist auch der zu erwartende Längenzuwachs. So kann mit einem Zuwachs von 2 bis 6 cm gerechnet werden. Aber eine 100 Prozent verlässliche Aussage über die postoperative Länge ist vor dem operativen Eingriff nicht möglich, da sich ja erst während der Operation die Länge des verborgenen Schwellkörpers zeigt“, sagt Dr. Cornelius Grüber, der den Eingriff bevorzugt in Vollnarkose vornimmt. Ihm und seiner Kollegin Dr. Sonja Tomschik ist es wichtig, keine falschen Versprechen zu machen. „Deshalb klären wir unsere Patienten ausführlich über die Möglichkeiten und Grenzen einer Penisvergrößerungs-OP auf. Beträgt die Penislänge im erschlafften Zustand vor der OP 8 Zentimeter und nach der Verlängerung des Penis 11 Zentimeter, hat der Patient mehr als ein Drittel an Länge hinzugewonnen und kann mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden sein.“

Die chirurgische Penisverlängerung – Schritt für Schritt

  • Über einen kleinen, dreieckförmigen Schnitt am Schamhügel durchtrennt der erfahrende plastische Chirurgdie inneren vorderen Haltebänder des Penis.

  • Dadurch löst sich der innere Teil des Penis und tritt nach unten hervor, behält aber seine Stabilität in Längsrichtung.

  • Der Hautschnitt wird mit selbstauflösenden Fäden fein vernäht und mit einem Pflaster versorgt. Die kleine Narbe fällt zwischen den Haaren im Schambereich später nicht auf.

  • Wichtig zu wissen: Die Erektionsfähigkeit bleibt nach der OP unverändert, nur der Neigungswinkel des Penis ändert sich. Das wird von vielen Männern aber als angenehm empfunden, da er im erigierten Zustand leichter nach unten bewegt werden kann.  

Nach der Penisverlängerung

Ein leichter Wundschmerz nach dem Ausklingen der Narkose ist normal. Ein verordnetes Schmerzmittel erleichtert den Tag danach. Direkt nach dem Eingriff ist der Intimbereich geschwollen und sollte regelmäßig gekühlt werden. Dr. Cornelius Grüber: „Um Nachblutungen zu vermeiden, empfehlen wir 4 Tage eingeschränkte Bettruhe.“ Nach 6 Wochen ist der Penis wieder voll funktionsfähig. In dieser Zeit sind schwere körperliche Belastungen – und auch Sex – tabu. Damit die kleine Narbe möglichst unsichtbar abheilt, sollte über mehrere Wochen morgens und abends eine Narbenpflege aufgetragen werden.

Die postoperative Behandlungsphase erstreckt sich bei einer Penisverlängerung über 16 Wochen. Sie erfordert vom Patienten Mithilfe und Disziplin, damit ein gutes Ergebnis gesichert werden kann und z.B. eine narbige Verkürzung der durchtrennten Haltebänder verhindert wird.

Die Risiken einer Penisverlängerung

Wie bei allen Eingriffen der plastischen Chirurgie besteht das größte Risiko darin, den falschen Arzt zu wählen. Durch die Wahl eines seriösen Chirurgen mit langjähriger Erfahrung kann ein Großteil der Komplikationen ausgeschlossen werden – wie Verletzungen der Harnröhre, eine Deformierung des Penis oder eine erektile Dysfunktion. Blutungen, Infektionen oder Wundheilungsprobleme können wie bei jeder Operation auftreten, sind aber gut behandelbar und haben keinen Einfluss auf das Endergebnis. Auch kann eine vorübergehende Taubheit des Penis zu Problemen führen.

Penisverlängerung und Penisverdickung

Nicht nur aus optischen Gründen ist es wichtig, bei einer Penisverlängerung auch den Umfang im Auge zu behalten. „Deshalb kombinieren wir eine Penisverlängerung meist mit einer Verdickung des Penis. Beides zusammen ergibt die Penisvergrößerung. Die Penisverdickung lässt sich minimal-invasiv mit Hyaluronsäure-Injektionen oder Unterspritzungen mit Eigenfett erzielen. Die Einspritzung von Eigenfett sichert ein langfristiges Ergebnis. Sie kann auf Wunsch auch wiederholt werden. Alternative Verfahren zur Verdickung durch das Einbringen anderer Fremdkörper in den Penis birgt immer eine erhöhte Gefahr für Wundheilungsstörungen.

• Das Ergebnis lässt sich während der Behandlung steuern und erste Ergebnisse sind sofort sichtbar.

• Das Material für die Penisverdickung mit Eigenfett gewinnt Dr. Cornelius Grüber durch eine Fettabsaugung aus dem Schambereich, den Oberschenkeln oder dem Bauch.

• Nachdem er die Fettzellen auf Spritzen gezogen hat, injiziert er den natürlichen Filler mit einer Mikrokanüle in gleichmäßigen Abständen entlang des Schafts. Vorteil: Die Unterspritzung mit körpereigenem Fett liefert ein langanhaltendes Ergebnis, da bis zu 70 Prozent der Fettzellen anwachsen und das Volumen dauerhaft bestehen bleibt. Es reichen 40 bis 70 Milliliter Eigenfett, die Umfangserweiterung beträgt etwa 25 bis 30 Prozent.

Der Preis für eine Penisvergrößerung 

Die Kosten für eine Penisvergrößerung variieren je nach Methode. Eine operative Penisverlängerung kostet im HANSEATICUM ab 6659 Euro. In Kombination mit einer Penisverdickung kommen die Behandlungskosten für die Hyaluron-Unterspritzung (ab 9163 Euro) oder die Eigenfett-Unterspritzung (ab 3808 Euro) dazu.

Häufige Fragen zur Penisverlängerung

Wann ist eine Penisverlängerung sinnvoll?

Die meisten Männer, die sich für eine Penisvergrößerung entscheiden, waren davor lange mit ihrem zu kurzen und/oder zu dünnen Penis unglücklich, berichten von mangelndem Selbstbewusstsein und sexuellen Problemen in der Partnerschaft. Wenn die optische Verlängerung des Penis und eine Verdickung des Umfangs das Körpergefühl verbessern können und zu einem erfüllteren Sexleben beitragen, ist der Eingriff eine sinnvolle Entscheidung.

Was ist von alternativen Methoden der Penisverlängerung zu halten?

Naturvölker nutzen seit Jahrtausenden Strecksysteme, um Körperteile zu dehnen und zu vergrößern. Nach diesem Vorbild funktionieren viele der angebotenen Systeme für zu Hause. Einige setzen zur Zugkraft noch Unterdruck ein. Alle müssen über viele Monate täglich für viele Stunden getragen werden. Einige sollen bei konsequenter Anwendung kleine Dehnungserfolge erzielen können. Auf den Umfang haben diese Methoden keinen Einfluss.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld