Hanseaticum - Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Facharztzentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Fettabsaugung Knie

  • Liposuktion/Fettabsaugung
  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerca. 1,5 Stunden
  • NachbehandlungKompressionswäsche für 6 Wochen
  • Anästhesieörtliche Betäubung, Dämmerschlaf bei Kombinations-Eingriff 
  • Ausfallzeitca. 2 Wochen (beachten: Verzicht auf Sauna, Solarium und Sport für 6 Wochen)
  • Klinikaufenthaltambulanter Eingriff, bei größerer OP 1 Nacht stationärer Aufenthalt
  • Finanzierungca. 2500 Euro inkl. MwSt.

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Fettabsaugung am Knie: Die Besonderheiten

Das Internet quillt über mit Tipps, wie der Körper durch gezieltes Training und eine ausgewogene Ernährung Fett verliert, Muskeln aufbaut und an Straffheit gewinnt. Aber es gibt Partien, die sich von einem gesunden Lifestyle kaum beeindrucken lassen. Die Knie zählen eindeutig dazu. Stil-Ikone und Modeschöpferin Coco Chanel bezeichnete sie einst als „den hässlichsten Teil des Frauenkörpers“ und entwarf vielleicht auch aus diesem Grund die ersten Damenhosen. „Manchmal gibt es einfach eine erbliche Anlage zu bestimmten Problemzonen. Deshalb können auch schlanke Frauen unter seitlichen Fettdepots am Knie leiden oder an einem breiten Übergang zum Oberschenkel. Etwa ab dem 50. Lebensjahr merkt dann jede Frau, dass sich ihre Knie optisch verändern. Allein schon dadurch, dass das Bindegewebe der Oberschenkel lockerer wird und nach unten drückt“, erklärt Dr. Sonja Tomschik in Hamburg. „Lange gab es keine überzeugende Methode für eine Fettabsaugung der Knie. Erst die Entwicklung neuer, extra-feiner Kanülen vor einigen Jahren machte eine Liposuktion am Knie möglich. Heute erzielen wir damit hervorragende optische Ergebnisse.“ Der Eingriff ist allerdings aufwändiger als viele denken. Die Plastisch-Ästhetische Chirurgin: „Die Knie sind empfindlich, weil dort viele Lymphbahnen und Muskeln entlanglaufen. In den meisten Fällen dauert die Wundheilung deshalb länger als bei Fettabsaugungen am Po oder Bauch.“ 

Fett absaugen am Knie: Schritt für Schritt

Die Liposuktion am Knie kann in lokaler Betäubung erfolgen. Polster an den Knie-Innenseiten werden häufig bei einer Liposuktion der Innenschenkel mitkorrigiert, Fett oberhalb der Knie bei einer Fettabsaugung des Oberschenkels entfernt. 

  • Vor dem Eingriff markiert der plastische Chirurg das zu behandelnde Areal und spritzt Tumeszenz-Flüssigkeit in das Fettgewebe ein. Die Lösung enthält ein lokales Betäubungsmittel. Gleichzeitig schwemmt sie das Gewebe auf, löst die Fettzellen und erleichtert ihre Entfernung.
  • Nach kurzer Einwirkzeit wird das Fettgewebe durch feine Kanülen abgesaugt. Die Zugänge werden versorgt und Kompressionsbandagen angelegt.

  • Die Narben sind noch eine Weile gerötet, nach etwa einem Jahr sind sie nahezu unsichtbar. 

Die ersten 2 Wochen nach dem Eingriff können etwas unangenehm sein – Schwellungen, Blutergüsse und eine Steifigkeit um die Kniegelenke verursachen Probleme beim Laufen. „Deshalb sollten Sie sich für die Woche nach der OP nichts vornehmen und es langsam angehen. Je mehr Sie sich schonen, desto schneller gehen die Beschwerden zurück“, rät Dr. Sonja Tomschik ihren Patientinnen. 

Die Fett-Weg-Spritze gegen Fettpolster am Knie

Kleine Fettdepots an den Innenseiten der Knie und oberhalb der Kniescheiben können auch mit der so genannten Injektions-Lipolyse entfernt werden. Die fettlösende Wirkstoffkombination enthält ein Phospholipid aus der Sojapflanze, Desoxycholsäure und Alkohol. Die Behandlung dauert 15 bis 30 Minuten. 

  • Durch eine feine Injektionsnadel wird das Phosphatidylcholin direkt in das Knie-Fett injiziert, löst dort einen Entzündungs-Prozess aus, der Fettzellen gezielt zerstört.
  • Druckschmerzen und ein leichtes Brennen zeigen das Einsetzen der Wirkung an.     
  • Innerhalb der nächsten 24 Stunden schwillt die behandelte Partie an.
  • Nach und nach transportiert der Körper die zerstörten Fettzellen über das Lymphsystem aus dem Körper. Das Gewebe wird lockerer und die darüberliegende Haut beginnt sich zu straffen. Nach 6 bis 8 Wochen ist der Prozess abgeschlossen und das endgültige Ergebnis sichtbar. 
  • Je nach Umfang können 2 bis 3 Behandlungen notwendig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Zwischen den Terminen sollte ein Abstand von 8 Wochen liegen, damit sich das Gewebe vollständig regenerieren kann. 

Bei einer Behandlung mit der „Fett-Weg-Spritze“ entsteht keine Ausfallzeit. Blutergüsse, Rötungen und leichte Schwellungen klingen in der Regel schnell ab. Die Partie bleibt für etwa 3 Wochen berührungsempfindlich. Die Kosten für eine Injektions-Lipolyse richten sich nach Anzahl und Größe der zu behandelnden Fettdepots und beginnen bei ca. 300 Euro. 

Patientenerfahrung

Ein neues Lebensgefühl
„Leider liegen Reiterhosen und Knubbel-Knie bei mir in der Familie. Seit Teenager-Zeiten fühlte ich mich plump und unattraktiv und versteckte meine Beine unter langen Röcken und Hosen. Mit dem Gedanken an eine Fettabsaugung liebäugelte ich lange. Vor zwei Jahren überwand ich meine Angst und ging die Sache an. Dr. Grüber gab mir gleich das Gefühl, die richtige Entscheidung zu treffen. Im ersten Schritt saugte er insgesamt 1,4 Kilo Fett an den Oberschenkeln ab und straffte gleichzeitig die Haut. Dadurch wirkten dann auch meine Knie schon nicht mehr so unförmig. Ein halbes Jahr entschied ich mich dann zu einigen Injektionen mit der Fett-Weg-Spritze, die noch kleinere Fettdepots an der Knie-Innenseite auflösten. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und danke dem Team vom HANSEATICUM für mein neues Lebensgefühl.“

Neumünster, Oktober 2019

Franziska M., 52Neumünster, Oktober 2019

Überzeugende Lösung!
„Für mich kommen nur minimal-invasive Eingriffe infrage und ich lasse mich seit drei Jahren von Frau Dr. Tomschik behandeln. Als ich ihr von meinem Knie-Problem erzählte, schlug sie mir die Injektions-Lipolyse vor, da es sich nur um kleine Fettpölsterchen handelte. Dass es zwicken würde, war mir klar. Nach 6 Wochen bemerkte ich die Veränderung deutlich. Die Beulen an der Innenseite meiner Knie waren nicht mehr so ausgeprägt. 2 Monate später entschied ich mich für eine zweite Runde. Jetzt sind meine Knie viel besser in Form. Mich hat die Fett-Weg-Spritze überzeugt.“

Kiel, Juni 2019

Lili S., 39Kiel, Juni 2019

Häufige Fragen

Kann die Fett-Weg-Spritze eine klassische Fettabsaugung ersetzen?

Die Fett-Weg-Spritze ist ausschließlich für kleine, klar begrenzte Fettdepots gedacht. Alles, was die Größe einer Handfläche überschreitet, ist ein Fall für eine klassische Methode der Fettabsaugung. Wegen ihrer Zusammensetzung ist die Injektions-Lipolyse nicht für Menschen mit Soja-Allergie geeignet. Auch Leber-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Blutgerinnungsstörungen sprechen gegen die Methode.

Was gibt es bei einer Liposuktion an den Knien zu beachten?

Die Anatomie des Knies mit zahlreichen Lymphbahnen, einer speziellen Muskelstruktur und derbem Bindegewebe machen es zu einer überaus empfindlichen Körperregion. Das gilt besonders für die Vorderseite. Weitaus weniger problematisch ist eine Fettabsaugung an den Innenseiten der Knie, die allein oder in Kombination mit einer Liposuktion der Oberschenkel vorgenommen werden kann.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld