Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

vagina staffung / scheide verengen

  • Qualifizierte Fachärzte, Plastisch-Ästhetische Chirurgen
  • Modernste Technik
  • Individuelle Beratung

Termin vereinbaren

  • Behandlungsdauerca. 30 Minuten
  • Nachbehandlungkeine
  • Anästhesiekeine
  • Ausfallzeitkeine
  • Klinikaufenthaltnon-invasiver, ambulanter Eingriff
  • Kosten1904 Euro für 3 Behandlungen inkl. MwSt. nach GOÄ

 

Kontakt und kostenloses Infomaterial anfordern

Die Gründe für eine Vaginalverengung

Irgendwann nimmt die Elastizität der Haut ab. Im Gesicht ist diese altersbedingte Veränderung sichtbar, im Intimbereich liegt sie im Verborgenen, kann aber deutlich spürbar sein. Durch die hormonelle Umstellung kommt es bei vielen Frauen in der Menopause zu Bindegewebsschwäche und Scheidentrockenheit. Natürlich verändert sich der Genitalbereich auch bei jüngeren Frauen. Während einer Geburt wird der Vaginalkanal manchmal so stark gedehnt, dass das Gewebe nicht in die ursprüngliche Form zurückfindet. Bei Frauen, die noch keine Kinder bekommen haben oder keine wünschen, kann ein schwaches Bindegewebe auch genetisch bedingt sein. Hinzu kommt bei einigen Frauen ab 40 eine Harninkontinenz. Denn nach einer Schwangerschaft gibt bei vielen Frauen der Beckenboden nach und unter dem Einfluss der Hormone Östrogen und Progesteron lockert sich das Gewebe. Es passiert dann, dass es beim Lachen, Heben, Niesen oder Husten tröpfelt. „Das medizinische Symptom, das auf eine Erschlaffung des Vaginalkanals hinweist, heißt atrophische Vaginitis. Das bedeutet, dass die Wände der Vagina wegen eines verminderten Östrogenspiegels dünner werden. Auch klagen Frauen mit einer Weitung der Vagina über vermindertes Empfinden beim Sex und einen Mangel an sexueller Lust“, sagt Dr. Sonja Tomschik, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die im HANSEATICUM zusammen mit Praxis-Gründer Dr. Cornelius Grüber die Vaginalstraffung in Hamburg anbietet.

 

Lässt die Straffheit des Gewebes nach und wird lockerer, stört das nicht nur die Ästhetik, sondern wirkt sich bei einigen auch körperlich und sexuell aus und beeinflusst die Lebensqualität. Eine Verengung der Vagina kann die Funktionen der Scheide und Blase signifikant verbessern und wirkt luststeigernd. Die radiofrequenzbasierte Technologie von Forma V macht es möglich, den Intimbereich der Frau mit einer nicht-invasiven, ambulant durchgeführten Methode zu straffen. Die Behandlung ist eine sehr gute Alternative zu einer Scheiden OP mit stationärem Aufenthalt und dem oft nicht ausreichend wirksamen Beckenbodentraining.

 

Die Radiofrequenz-Methode Forma V ist eine effektive Behandlung bei:

  • altersbedingten Veränderungen der äußeren Vagina

  • Schwächung der Vaginalmuskulatur

  • mangelnder sexuelle Lust

  • geringer Durchblutung und Empfindlichkeit

  • Schmerzempfindung verursacht durch dünne Scheidenwände

  • Symptomen von Harninkontinenz

  • Beckenbodenerschlaffung

  • wechseljahrbedingter Scheidentrockenheit

So funktioniert Forma V

Die Radiofrequenz-Methode strafft das Gewebe des inneren und äußeren Intimbereichs völlig schmerzfrei durch Wärmeenergie. Die Scheide wird dadurch sofort messbar enger und im sichtbaren Bereich optisch verjüngt. „Im zweiten Schritt werden die Bindegewebsfasern und die Kollagen produzierenden Zellen durch die kontrollierte Wärme angeregt. Das führt zu einer zusätzlichen Stabilisierung und Erhöhung der Elastizität und bringt auch überzeugende Ergebnisse bei Blasenschwäche“, sagt Dr. Cornelius Grüber. Im HANSEATICUM in Hamburg können sich Patientinnen von Dr. Cornelius Grüber und Dr. Sonja Tomschik ausführlich beraten lassen und diskret alle Wünsche mit den Fachärzten der Plastischen Chirurgie besprechen.

Vaginalverengung mit Straffung – Schritt für Schritt

Die Methode ist non-invasiv, also kein operativer Eingriff. Da die Radiofrequenz-Energie für die Patientin nicht spürbar ist, verläuft die schmerzarme Behandlung ohne örtliche Betäubung.

  • Eine spezielle Vaginalsonde wird diskret in die Scheide eingeführt.

  • Das Gewebe des Vaginalkanals wird schonend bis auf maximal 43 Grad erhitzt. 

  • Zur Straffung wird die Sonde an den Scheidenwänden hin- und herbewegt.

  • Durch die Radiofrequenz wird ein so genannter mikro-inflammatorischer Prozess ausgelöst. Er regt die Bindegewebszellen (Fibroblasten) an, neues Kollagen zu bilden.

  • Die Durchblutung des Gewebes verbessert sich, der Anteil elastischer Fasern wird gesteigert.

  • Das Bindegewebe des Vaginalkanals strafft sich, wird enger.

  • Die Behandlung hat ebenfalls einen positiven Effekt auf die Straffung der Beckenbodenmuskulatur.

  • Die Dauer der Radiofrequenz-Behandlung beträgt ca. 30 Minuten.

Häufige Fragen

Was hilft zusätzlich bei vaginaler Bindegewebsschwäche?

Sport und gezielte Übungen aus dem Pilates und Yoga sind immer eine gute Unterstützung. Aber viele Frauen bekommen das Problem damit allein nicht ausreichend in den Griff. Der Beckenboden besteht ja nicht nur aus Muskeln. Und der Gewebsanteil lässt sich durch Sport nicht ausreichend trainieren. Die neue, non-invasive Therapie mit Forma V schließt die Lücke zwischen einem nicht ausreichend wirksamen Beckenboden-Training und einem operativen Eingriff.

Welche Risiken gibt es?

Die Vaginalstraffung mit Forma V ist eine schmerzfreie Behandlung, es ist keine postoperative Betreuung erforderlich und die Patientinnen können sofort in den Alltag mit normalen Aktivitäten zurückkehren, einschließlich Sport, Sex und vaginaler Stimulation. Es gibt keinerlei körperliche Einschränkungen und es wurde bis heute von keiner Anwenderin der Forma V-Methode eine nachteilige Wirkung gemeldet.

Wie oft muss die Behandlung wiederholt werden?

Für eine optimale Vaginalverjüngung und Verbesserung der anatomischen Situation sollte die Behandlung 3 Mal im Abstand von 2 Wochen wiederholt werden. Um das gewünschte Ergebnis zu halten, wird alle 9 bis 12 Monate eine Erhaltungsbehandlung mit Forma V empfohlen.

Kontaktanfrage

Mit welcher Praxis wollen Sie Kontakt aufnehmen?

Bitte geben Sie Ihre Daten ein

* Pflichfeld