Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Relevante Informationen zu Trends, Themen und häufig gestellten Fragen finden Sie im HANSEATICUM Blog.

HANSEATICUM: Die ambulante Schönheitsklinik in Hamburg

HANSEATICUM GbRHANSEATICUM GbR

Die Nachfrage nach plastisch-ästhetischen Behandlungen steigt seit einigen Jahren kontinuierlich.  „Wir tun alles, um die Wünsche unserer Patientinnen und Patienten zu erfüllen, sofern die Vorstellungen realistisch sind. Weniger ist oft mehr“, sagt Dr. med Cornelius Grüber. Als Facharzt für Orthopädie und Plastisch-Ästhetische Chirurgie sammelte der engagierte Mediziner langjährige Erfahrungen an renommierten Kliniken im In- und Ausland, bevor er 2025 auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) das HANSEATICUM gründete. 2019 holte er seine Kollegin Dr. Sonja Tomschik ins Boot. Heute zählt die ambulante Schönheitsklinik in Hamburg zu den vertrauenswürdigsten Adressen und wurde mittlerweile im Westen der Hansestadt um einen zweiten Standort erweitert: das HANSEATICUM WEST.

Unterstützt von ihrem tollen Team, praktizieren Dr. Cornelius Grüber und Dr. Sonja Tomschik das gesamte Spektrum der ästhetischen Medizin – dazu zählen die Rekonstruktions-Chirurgie nach Unfällen und Tumor-Operationen sowie alle freiwilligen Eingriffe an Gesicht und Körper: Facelifts, Unter- und Oberlidstraffungen, Kinnkorrekturen, Bodylifts nach großen Gewichtsabnahmen (Adipositas), Fettabsaugungen, Po-Liftings und Bauchdecken-Straffungen. Ein sicheres Gespür für das perfekte Maß zeigen die Fachärzte der plastischen und ästhetischen Chirurgie auch bei Brustvergrößerungen, -verkleinerungen und -straffungen, bei Eingriffen im Intimbereich (Penisvergrößerungen, Penisverdickungen, Schamlippenverkleinerungen und Venushügelkorrekturen) sowie bei geschlechtsangleichenden Transgender-Operationen. Im Bereich der minimal-invasiven Eingriffe sind Dr. Cornelius Grüber und Dr. Sonja Tomschik Experten für Faltenbehandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure. Eigenfett-Unterspritzungen, Fadenlifting, chemische Peelings und Vampirlifts gehören ebenfalls in ihr vielfältiges Repertoire. Exklusiv in Norddeutschland bieten die Ärzte in ihrer Hamburger Beauty Klinik die BodyTiteTM-Methode an. Das innovative Radiofrequenz-Verfahren ist ideal für Patientinnen und Patienten, die sich an ihren Problemzonen Fett absaugen lassen wollen und gleichzeitig eine Straffung der behandelten Partie wünschen.

Mit Sicherheit die besten Ergebnisse

So unterschiedlich die Eingriffe sind, die Sicherheit und das Wohl der Patientinnen und Patienten steht dabei immer an erster Stelle. Die Behandlungs- und OP-Räume im HANSEATICUM und HANSEATICUM WEST sind mit modernster Technik ausgestattet und nach neuesten Sicherheits-Standards eingerichtet. „Facelifts, Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen, Ober- und Unterlidstraffungen sollten unter den gleichen strengen Bedingungen erfolgen wie gesundheitlich notwenige Operationen“, so Dr. Sonja Tomschik. Standardisierte Routinen lehnen die Beauty-Docs des HANSEATICUMS ab, denn jeder Patient bringt andere Voraussetzungen mit und braucht deshalb ein individuelles Betreuungs- und Behandlungskonzept. In einem ausführlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch informieren sie ihre Patientinnen und Patientin über die Möglichkeiten und Grenzen der ästhetischen Chirurgie, besprechen Details und beantworten alle Fragen rund um den geplanten Eingriff. „Die sorgfältige Planung und verantwortungsvolle Nachsorge sind in der plastischen Chirurgie genauso wichtig wie der Eingriff selbst“, so Dr. Cornelius Grüber. „Dass sich jeder, der durch die Tür des HANSEATICUMS kommt, vom ersten Moment an wohlfühlt, ist die Leistung des gesamten Teams.“  

Fundiert, anerkannt und engagiert

Dr. med. Cornelius Grüber studierte in Hamburg und München Humanmedizin und begann seine chirurgische Ausbildung in Zürich. Er durchlief verschiedene chirurgische Disziplinen, machte 2009 seinen Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie und widmete sich jahrelang vor allem der Wiederherstellung unfallverletzter Patienten. Im nächsten Schritt wurde er Facharzt für Plastische- und Ästhetische Chirurgie und ging nach Braunschweig. Als Oberarzt lag sein Schwerpunkt, neben der rekonstruktiven Chirurgie, besonders im Bereich der Brust und der ästhetischen Chirurgie. 2015 kehrte der Chirurg in dritter Generation in seine Heimatstadt Hamburg zurück. Er gründete das HANSEATICUM – Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie am UKE, das er gemeinsam mit der Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie, Dr. Sonja Tomschik, leitet.

Die gebürtige Wienerin zog es direkt nach ihrem Medizinstudium an der Universität Innsbruck in den Norden. 2007 startete sie ihre Facharzt-Ausbildung im Bereich der Plastischen und Wiederherstellenden Chirurgie an Kliniken in Hamburg und Oldenburg. Seit 2015 arbeitete sie als Oberärztin der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie an der Asklepios Klinik Hamburg Barmbek. Dazu leitete die Medizinerin ihre Privatpraxis in Winterhude. Dr. Sonja Tomschik beherrscht von der Handchirurgie über die Mikrochirurgie bis hin zu Gewebetransplantationen alle Facetten der plastischen Chirurgie – und passt mit Ihrem Behandlungsrepertoire perfekt ins HANSEATICUM. Übrigens: Berufsbezeichnungen wie „Schönheitschirurg“ oder „ästhetischer Chirurg“ sind nicht geschützt – jeder niedergelassene Arzt darf sich so nennen. Lediglich der „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ oder – so die ältere Bezeichnung – der „Facharzt für Plastische Chirurgie“ hat eine 6-jährige Ausbildung in dem Fachbereich absolviert und eine entsprechende Facharztprüfung bestanden.  

Dr. Grüber und Dr. Tomschik sind als Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie Mitglieder in zahlreichen Fachgesellschaften und interdisziplinär sehr gut vernetzt. Sie nehmen regelmäßig an Kongressen und Fortbildungen teil, um über jede technologische Weiterentwicklung informiert und auch in Sachen Sicherheitsstandards stets auf dem neuesten Wissensstand zu sein. 

Das HANSEATICUM unterhält Kooperationen mit mehreren Kliniken, z.B. mit dem Brustzentrum des Albertinen-Krankenhauses in Hamburg. Dort begleiten Dr. Grüber und Dr. Tomschik Patientinnen und Patienten natürlich auch während ihres stationären Aufenthaltes. Dr. Sonja Tomschik: „Es ist schön zu erleben, wie z.B. Frauen nach einer Tumorentfernung mit einer Brust aufbauenden Operation an Lebensfreude gewinnen.“