Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Relevante Informationen zu Trends, Themen und häufig gestellten Fragen finden Sie im HANSEATICUM Blog.

Jetzt wird’s noch natürlicher!

HANSEATICUM GbRHANSEATICUM GbR

Jetzt wird’s noch natürlicher!

Die innovativen Brustimplantate Ergonomix2® machen jede Bewegung mit, sehen ganz natürlich aus und fühlen sich auch so an.

Zu klein, zu spitz, zu hängend… viele Frauen hadern mit ihren Brüsten. Der Wunsch nach mehr Größe, einer schöneren Form oder pralleren Haut wächst zunehmend. Brustvergrößerungen mit Silikonimplantaten gehören in Deutschland zu den häufigsten ästhetischen Operationen. Im HANSEATICUM in Hamburg zählt die so genannte Mammaaugmentation seit Jahren zu den am meisten gewünschten Eingriffen der Plastisch-Ästhetischen Chirurgen Dr. Cornelius Grüber und Dr. Sonja Tomschik. Die Fachärzte sind für ihre Expertise bei Brustoperationen in ganz Norddeutschland bekannt. Sie arbeiten ausschließlich mit zertifizierten Qualitätsimplantaten, seit vielen Jahren machen sie die besten Erfahrungen bei Brustvergrößerungen mit Motiva® Ergonomix®. „Sie liefern besonders natürliche Ergebnisse, sind sicher und verträglich“, sagt Dr. Cornelius Grüber. Nun gibt es eine Innovation von dem Unternehmen Establishment Labs, das seit 18 Jahren die hochwertigen Motiva® Brustimplantate entwickelt: JOY Ergonomix2®, die sich von herkömmlichen Implantaten durch verschiedene Eigenschaften unterscheiden.

„Ein wesentlicher Unterschied besteht in der äußeren Hülle, die das Implantat noch verträglicher macht und das Risiko einer Abstoßreaktion minimiert“, erklärt Dr. Sonja Tomschik. Die spezielle Oberfläche mit Nanotexturierung wird ohne Fremdmaterial wie Salz oder Zucker hergestellt. Dadurch entsteht eine weichere und einheitliche Oberflächenstruktur, die die Implantate besser verträglich macht. Das umliegende Gewebe passt sich den natürlichen Bewegungen an und auch das Risiko des Verrutschens ist geringer. „Die Sperrschicht innerhalb der Hülle wurde ebenfalls verbessert, sodass ein Austritt des Silikons nahezu unmöglich ist. Die zusätzliche Barriereschicht vermindert auch das Risiko einer Kapselfibrose. Optisch ist diese BluSeal®-Sperrschicht als blaues Farbband sichtbar und wir Ärzte können vor der Operation überprüfen, ob die Qualität und Sicherheit des Implantats gewährleistet ist.“ Übrigens: Untersuchungen belegen, dass das Risiko einer Kapselfibrose oder Implantatruptur bei allen Motiva Ergonomix-Implanten mit unter 1 Prozent besonders niedrig ist.

Die Vorteile der neuen Ergonomix2® Implantate:

  • verbesserte Gelstrukturen, die sich noch natürlicher anfühlen
  • innovative BluSeal®-Schutzbarriere, die vor Silikon-Austritt schützt
  • nanotechnologisch optimierte Oberflächen
  • spezielle, von der FDA zugelassene Mikrochips (Q Inside Safety TechnologyTM) für eine lebenslange Identifikation der Implantate
  • erweiterte Motiva®-Garantie mit dem JOYTM-Programm

Wer sich für ein Ergonomix2® Implantat entscheidet, muss sich keine Gedanken über die Form machen – und nicht zwischen einem runden oder einem anatomischen Implantat wählen, da sich das Motiva® Brustimplantat jeder Bewegung anpasst. „Im Liegen nimmt das Implantat eine runde Form ein, im Stehen eine natürliche tropfenförmige. Die Implantate sind weicher als herkömmliche und fühlen sich dadurch auch sehr organisch an“, sagt der plastische Chirurg Dr. Cornelius Grüber. Das liegt an der Gelstruktur. Die Motiva Ergonomix2® Implantate enthalten SuperSilicones® und das ProgressiveGel Ultima™ für eine natürliche Optik und Haptik (TrueTissue Technology™).

Ein weiterer überzeugender Benefit der soften Struktur: Die Ergonomix2® Implantate können über einen besonders kurzen Schnitt eingesetzt werden, der meist nur 3 bis 3,5 Zentimeter beträgt. Normalerweise sind bei Brustvergrößerungen Schnitte zwischen 4,5 und 6 Zentimetern nötig. So reduzieren z.B. die gängigen Motiva Ergonomix® 335 cc (das entspricht einem Volumen von A- zu C-Körbchen) die Länge der Narben um 20 bis 30 Prozent. Die Operation stellt bei so kleinen Schnitten besonders hohe Anforderungen an den Operateur, weshalb nur erfahrene Chirurgen Motiva Ergonomix2®-Implantate einsetzen dürfen. Dr. Cornelius Grüber: „Wir verwenden für diesen Eingriff Spezial-Instrumente, um über den kurzen Schnitt bestmögliche Sicht für die Operation zu haben.“ Die MinimalScar®  Technik stellt für den Operateur einen erheblichen Mehraufwand dar, macht das Ergebnis aber noch harmonischer. Übrigens: Brustkorrekturen mit der MinimalScar-Schnitttechnik sind ideal für Frauen, die sich eine natürliche Vergrößerung mit Silikonimplantaten wünschen und keine zusätzliche Bruststraffung brauchen. „Allerdings kann es sinnvoll sein, bei Implantatgrößen jenseits von 400 cc den Schnitt um 1 Zentimeter zu verlängern, da es sonst schwierig wird, die Implantate einzubringen.“ 

Die Größe des Implantats wird in einem ausführlichen, persönlichen Beratungsgespräch bestimmt. „Dazu müssen wir wissen, welche Körbchengröße gewünscht wird. Wir berücksichtigen die Form und Größe der Brüste, den Körperbau und den Lifestyle. Oft sind mitgebrachte Fotos hilfreich, um das Volumen und die Anzahl der cc’s zu bestimmen“, sagt Dr. Sonja Tomschik. Es gibt Implantate mit einer Größe von 125 cc bis zu 1500 cc. Je nach Menge (Volumen) in cc werden die Brüste eine oder mehrere Körbchengrößen größer sein. „95 Prozent unserer Patientinnen sind mit Brustimplantaten bis zu 400 cc sehr zufrieden.“ Zur Orientierung zeigen die Fachärzte im HANSEATICUM Vorher-Nachher-Bilder operierter Patientinnen, es gibt selbstverständlich auch Motiva® Ergonomix® Vorher-Nachher-Fotos. Patientinnen können auch eine Art „Anprobe“ mit Implantaten machen, um zu sehen, wie das Ergebnis aussehen könnte. Zusätzlich kann das mögliche Ergebnis auch mit der weltweit führenden Crisalix 3-D Methode am Computer simuliert werden. Da die Ärztekammer kostenlose Beratungsgespräche untersagt, berechnen wir für das Beratungsgespräch eine Gebühr von 50,65 Euro, die bei einem operativen Eingriff verrechnet werden.

Wer sich für Ergonomix2®-Implantate entscheidet, profitiert vom so genannten JOYTM-Programm. Damit haben Patientinnen u.a. die Möglichkeit, ihre Brustvergrößerung ohne Begründung rückgängig zu machen – und erhalten für den operativen Eingriff vom Hersteller eine finanzielle Unterstützung von 1500 $. In dem Fall, dass in Verbindung mit dem Implantat eine Kapselfibrose oder Kapselruptur auftaucht, sind Patientinnen 5 Jahre abgesichert. Inbegriffen ist auch die Always Confident Warranty® und der Produktaustausch bei Kapselfibrosen (Baker Grad III und IV) über einen Zeitraum von 10 Jahren – und die erweiterte Garantie von Motiva®: Sie deckt die entstandenen Kosten im Fall einer Kapselfibrose oder einer Kapselruptur in Höhe bis zu 2500 Euro (pro Seite) ab. 

Weitere Infos