Hanseaticum - Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Facharztzentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

News rund um Ihre Gesundheit

Relevante Informationen zu Trends, Themen und häufig gestellten Fragen finden Sie im HANSEATICUM Blog.

Mit Hyaluronsäure die Nasolabialfalte unterspritzen

  • Plastisch
HANSEATICUM GbRHANSEATICUM GbR

Gefühlt erscheint sie im Spiegel von heute auf morgen. Plötzlich entwickelt sich das, was vorher eine angedeutete Linie war, zu einer nicht zu ignorierenden Falte links und rechts vom Nasenflügel.

Die Nasolabialfalte verläuft mehr oder weniger bogenförmig hinunter zum Mundwinkel – und von dort manchmal noch weiter bis zum Kinn. Früher herrschte der Irrglaube, dass die markanten Falten auf Erkrankungen von Magen, Darm, Herz, Leber oder Bauchspeicheldrüse hindeuteten. Deshalb wurden sie auch als Magen- oder Kummerfalten bezeichnet. Inzwischen ist die Ursache der Nasolabialfalte eindeutig geklärt. Ein Faktor ist ihre „geografische“ Lage: Die Falte liegt an einer Art Sollbruchstelle des Gewebes, am Übergang zwischen Mund- und Wangenbereich. Wenn dann, etwa ab dem 40. Lebensjahr (bei Männern etwas später), der Kollagengehalt sinkt, Wasser- und Fettgehalt in der Haut abnehmen und das Unterhautfettgewebe dünner wird, sackt das Mittelgesicht kontinuierlich ab und lässt den natürlichen Grenzverlauf zwischen Mund- und Wangenpartie mit der Zeit immer stärker hervortreten. Das Gesicht wirkt müder und ein wenig gestresst. Dr. med. Sonja Tomschik: „Die Tiefe und Ausprägung der Nasolabialfalte hängt vor allem von der Gesichts- und Schädelform, dem Unterhautgewebe und der Hautqualität ab und kann durch die individuelle Veranlagung, Mimik, einen übermäßigen Nikotin- oder Alkoholgenuss, von zu wenig Schlaf, einer unausgewogene Ernährung und zu viel UV-Strahlung negativ beeinflusst werden. Auch ein hoher Gewichtsverlust kann die Furche vertiefen oder zumindest optisch schärfer wirken lassen.“ Die Nasen-Lippen-Falte gehört zu den besonders auffallenden Merkmalen eines Gesichts und ihre Behandlung deshalb zu den häufigsten minimal-invasiven Eingriffen. „Als Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie haben meine Kollegin und ich langjährige Erfahrungen mit dem Auffüllen der Falten. Wir nehmen laufend an Symposien teil, um unsere Patienten stets auf dem neuesten medizinischen Stand zu behandeln“, sagt Dr. Cornelius Grüber.

Die Faltenunterspritzung der Nasolabialfalte mit Hyaluronsäure

In der ästhetischen Medizin gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Nasolabialfalte zu behandeln. Besonders bewährt hat sich – auch im HANSEATICUM  in Hamburg – eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. „Wir betrachten das Gesicht immer als Ganzes und sehen die Nasolabialfalte nicht isoliert. Unser Ziel ist es, die jugendlichen Proportionen der Mund- und Wangen-Partie ganzheitlich wiederherzustellen. Das führt zu einem viel natürlicheren und vor allem nachhaltigeren Ergebnis“, sagt Dr. Cornelius Grüber, der nach einer sorgfältigen Analyse für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan erstellt. Konkret bedeutet das: „Wir legen mit einem stabilisierten Hyaluronsäure-Gel gezielt Volumendepots im Bereich der Wangen an. Das erzeugt sofort eine natürliche Anhebung des Mittelgesichts, strafft die Nasolabialfalte ganz automatisch und glättet selbst tiefe Falten. Zudem wirken wir durch diese Methode einem weiteren Absacken des Mittelgesichts entgegen und können auch das Einfallen der Mundregion verhindern.“ Den Rest Hyaluronsäure aus der Spritze injiziert Dr. Grüber dann Tropfen für Tropfen direkt in die Nasolabialfalte – relativ oberflächlich. Durch den Einsatz einer stumpfen Kanüle ist die Behandlung besonders schonend: Die abgerundete Nadel gleitet mühelos durch das Gewebe. Kleine Blutgefäße und empfindliche Strukturen werden verdrängt, ohne verletzt zu werden. Gleichzeitig ebnet die Kanüle den Weg für die Hyaluronsäure. Die Behandlung ist schmerzarm, auf Wunsch tragen wir vorher eine betäubende Salbe auf.

Nasolabialfalten unterspritzen: die Risiken

Die Nasolabialfalte zu entfernen dauert alles in allem maximal 45 Minuten und gilt als sehr sicher, wenn sie von erfahrenen Fachärzten vorgenommen wird. Die behandelten Partien können nach dem Eingriff leicht geschwollen und gerötet sein und sollten – noch in der Praxis – mit Coolpacks gekühlt und beruhigt werden. Bei sehr empfindlichen Patienten oder falls doch ein Blutgefäß getroffen wurde, kommt es zu einem blauen Fleck, der natürlicherweise nach ein paar Tagen verschwindet. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte die Unterspritzung der Nasolabialfalte vor ein Wochenende ohne wichtige Termine legen. Danach lassen sich verräterische Spuren problemlos mit Make-up kaschieren. Auf Sport und Sauna sollte mindestens für ein bis zwei Tage nach dem Eingriff verzichtet werden. 

Zu den ernsten, wenn auch seltenen Risiken des Eingriffs zählen:

  • Infektionen, wenn z.B. das Behandlungsareal nicht ausreichend desinfiziert wurde 
  • Granulombildung, d.h. eine Verhärtung (Einkapselung) im Gewebe als Reaktion des Körpers auf die fremde Substanz  
  • Knubbel, Dellen oder Verfärbungen durch eine zu oberflächliche Unterspritzung mit falschen Materialien 
  • Gefäßverschluss (sehr selten), wenn die Hyaluronsäure in eine Arterie gespritzt wurde, das umschließende Gewebe nicht mehr mit Blut versorgt wird und es zu einem Gewebsuntergang (Nekrose) kommt. 

Der nachhaltige Effekt einer Unterspritzung mit Hyaluron

Die aufbauende Wirkung der Hyaluronsäure zeigt sich sofort, das endgültige Ergebnis ist nach etwa zwei Wochen erkennbar, wenn injektionsbedingte Schwellungen abgeklungen sind, die Hyaluronsäure sich optimal im Gewebe integriert und ihre wasserbindende Fähigkeit vollständig entfaltet hat. Je nach Art der verwendeten Hyaluronsäure, hält der Effekt sechs bis 12 Monate. In dieser Zeit baut sich der Filler vollständig ab. Aber dadurch, dass die injizierte Hyaluronsäure die Neuentstehung von Kollagenfasern, Bindegewebszellen und damit auch die körpereigene Produktion von Hyaluron anregt, bleibt ein Teil des neu aufgebauten Volumens erhalten – oft noch Jahre nach der Erstbehandlung. Regelmäßiges Nachspritzen hält die Nasolabialfalte auch weiterhin flach. Bei einem sehr ausgeprägten Faltenbild macht es Sinn, die nächsten zwei, drei Hyaluronsäure-Behandlungen bereits im Abstand von acht bis zehn Wochen vorzunehmen. Nach dem Motto: Lieber öfter weniger nachspritzen als einmal zuviel. Ist das gewünschte Niveau erreicht, kann der Injektionsabstand auf ein- bis zweimal im Jahr vergrößert werden. Für die viel bewegte Grübchen-Region wird eine frühere Auffrischung nötig sein als für relativ flache perinasale Dreiecke. Diese Zeitangaben unterliegen individuellen Schwankungen. Sie sind abhängig vom Produkt, von der Unterspritzungstiefe, den körperlichen Vorraussetzungen der Patienten und ihrem Lifestyle – wer z.B. viel Sport treibt, oft in die Sauna geht oder von Natur aus einen aktiveren Stoffwechsel hat, baut Hyaluronsäure etwas schneller ab. 

Die Kosten einer Nasolabial-Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Die Kosten für eine Faltenunterspritzung hängen von der Menge des verwendeten Materials ab. In der Regel benötigen wir bei der Erstbehandlung eine Menge von etwa einem Milliliter Hyaluronsäure pro Seite und liegen damit dann – je nach Produkt – bei ca. 500 bis 990 Euro.

Das oberste Gebot im HANSEATICUM ist es, zu jedem Zeitpunkt die volle Sicherheit der Patienten zu gewährleisten, vom Vorgespräch bis zur Nachsorge. Dr. Sonja Tomschik und Dr. Cornelius Grüber stehen für alle Fragen zur Verfügung.

Wenn Sie eine Beratung wünschen, vereinbaren Sie gern einen Termin mit uns unter 040/20 20 15 15 oder online auf „Termin vereinbaren“ klicken.