Hanseaticum - Department für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Martinistraße 64 - 20251 Hamburg
Im Spectrum im UKE

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00-12:00 Uhr & 15:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-14:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Hanseaticum West - Department für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie

Jürgen-Töpfer-Straße 46 - 22763 Hamburg

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr -18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr - und nach Vereinbarung

Arbeits- und Schulunfälle Montags bis Freitags 8:00 Uhr - 18:00 Uhr

Relevante Informationen zu Trends, Themen und häufig gestellten Fragen finden Sie im HANSEATICUM Blog.

Cat Eye Lift Hamburg: Im Nu schöne Augen

HANSEATICUM GbRHANSEATICUM GbR

Cat Eye Lift Hamburg: Im Nu schöne Augen

Schön, sexy und mysteriös: Viele Frauen wünschen sich einen Augenaufschlag à la Audrey Hepburn und Brigitte Bardot. Cat Eyes, auch Bella Eyes genannt, liegen sehr im Trend, seit die Augen im Gesicht eine noch größere Rolle spielen als der Mund. Im HANSEATICUM in Hamburg erfährt der Cat Eye Lift einen richtigen Boom. „Das liegt zum Teil am alltäglichen Tragen des Mund-Nasenschutzes, vor allem aber an den vielen Online-Meetings via Zoom, Teams oder Facetime seit Beginn der Coronakrise. Wir sehen uns im Homeoffice deutlich häufiger selbst im digitalen Spiegel auf dem Bildschirm und vergleichen uns dabei bewusst oder unbewusst mit anderen. Das am Computer wahrgenommene ,Lockdown Face‘, begünstigt durch schlechte Lichtverhältnisse und Laptop-Kameras, lässt bei vielen den Wunsch aufkommen, sich ein wenig verschönern zu lassen“, sagt Dr. Sonja Tomschik. Die Augen stehen immer im Mittelpunkt, was die Plastisch-Ästhetische Chirurgin und ihr Kollege Dr. Cornelius Grüber auch an einer Zunahme von Oberlid-Straffungen feststellen. „Im Gesicht sind mehr Frische und Jugendlichkeit gefragt“. 

Viele Frauen scheitern, wenn es darum geht, den Cat Eye Look mit einem Lidstrich perfekt zu imitieren und zeichnen sich um den Verstand. Den Plastisch-Ästhetischen Chirurgen gelingt die favorisierte Form in kurzer Zeit mit einem Fadenlifting. Daher auch der Begriff Cat Eye Lift. Bei diesem minimal-invasiven Eingriff werden selbstauflösende Fäden in das Hautgewebe eingebracht. Die Haut wird seitlich des Auges und der Augenbraue durch zwei kleine Stiche angezogen, ohne Spuren einer Operation zu hinterlassen. Die eingesetzten PDO-Fäden straffen und festigen die Partie nicht nur, sondern regen auch die körpereigene Kollagenproduktion an, sodass der Bereich auf Dauer an Elastizität gewinnt. „Im Gegensatz zu einem operativen Eingriff wie einer Oberlidstraffung oder einem Brow Lift, zieht das PDO-Fadenlifting das Gesicht nicht in eine neue Position und die Mimik bleibt erhalten. Polydioxanon Fäden werden seit langem in der Chirurgie als Fadenmaterial verwendet und mit feinen Nadeln unter die Haut gesetzt. Sie führen zu einer Neubildung des Bindegewebes. Denn der Körper erkennt die Fäden als Fremdkörper und lagert an ihnen Bindegewebe an. Dieses neue Gewebe, sozusagen eine gutartige innere Narbenbildung, bewirkt den eigentlichen, flächigen Lifting Effekt“, erklärt Dr. Sonja Tomschik. 

Die Methode ist schonend und schmerzarm. Die zu behandelnden Areale werden entweder vor dem Einbringen der Fäden mit einer Anästhesiesalbe betäubt oder das PDO-Fadenlifting wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es entstehen leichte Schwellungen in der Unterhaut, wodurch sofort ein leichter Straffungseffekt zu erkennen ist. Die Einstiche sind kaum sichtbar, die eingesetzten Fäden können aber blaue Flecke hervorrufen. Sie verschwinden innerhalb von wenigen Tagen und sind mit einem Concealer leicht zu überdecken.

Die PDO-Fäden bauen sich nach 6 bis 8 Monaten vollständig ab, die frischen Kollagenstrukturen in der Unterhaut bleiben. Sie bewirken einen strafferen Look für 2 bis 3 Jahre. Im Laufe dieser Zeit wird das Kollagen vom Körper absorbiert und der Lifting Effekt lässt langsam nach. Die Cat Eye Lift Kosten betragen ca. 560 Euro. In einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Dr. Sonja Tomschik oder Dr. Cornelius Grüber werden alle Kosten genau geklärt und in einem Kostenvoranschlag festgehalten.

Eine andere Möglichkeit, die Augenbrauen ohne Operation zu liften, ist ein Cat Eye Lift mit Botox. Die Injektion mit Botulinumtoxin setzt gezielt einige Muskeln außer Kraft. Der Wirkstoff hemmt die Erregungsübertragung von Nervenzellen auf andere Zellen, insbesondere an den Synapsen zu Muskelzellen, wodurch eine Kontraktion des Muskels schwächer wird oder ganz ausfällt. Durch die Schwächung der mimischen Muskulatur mit Botox um das Auge herum werden die Augen optisch vergrößert und die Brauen angehoben. Ein leichtes Schlupflid kann durch die Injektion ebenfalls verbessert werden und der Blick erscheint wesentlich wacher. Der gewünschte Behandlungseffekt setzt in den meisten Fällen nach 48 bis 72 Stunden ein, die maximale Wirkung wird nach 1 bis 2 Wochen erreicht. Selten kann es bis zum Einsetzen des Lifting-Effekts länger dauern. Nach der Behandlung, die nur wenige Minuten dauert, ist eine aufrechte Kopfhaltung für mindestens 4 Stunden wichtig, Alkohol, das Auftragen von Make-up und eine starke Mimik sollten an diesem Tag unterbleiben. Sport ist 48 Stunden tabu, Erhitzung durch Sauna, Solarium oder intensive Sonnenbäder für mindestens 1 Woche. Kosmetische Gesichtsbehandlungen und Massagen sollten für 2 Wochen ausfallen, damit der Wirkstoff genau an der injizierten Stelle bleibt. Das muskelentspannende Ergebnis hält zwischen 6 Monate bis zu einem knappen Jahr. Die Kosten beginnen je nach benötigtem Wirkstoff bei 600 Euro. Generell werden alle Behandlungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. In einem Beratungsgespräch mit den Fachärzten im HANSEATICUM werden alle Fragen zur Behandlung genau erklärt.